Das Zahnärztezentrum Hannover

Das Unternehmen

Team des Zahnärztezentrums HannoverSteckbrief

Gründung: 2006, Standorte: Burgdorf und Hannover-Hemmingen, Mitarbeiter: rund 40

„Zahnmedizin auf höchstem Niveau, modernste Technik und herzliche Betreuung sind unsere Maßstäbe“

Mehr als zehn Jahre ist es her, dass Dr. Andreas Groetz das Zahnärztezentrum Hannover-Burgdorf eröffnete, um Patienten das gesamte Spektrum der modernen Zahnmedizin zu bieten. Mittlerweile ist es mit den unterschiedlichen Fachabteilungen Implantologie, Esthetic-Center, Dental Spa und hauseigenem zahntechnischen Labor eines der größten Zentren in der Region Hannover und Norddeutschlands.

Wir verfügen über das Know-how, die Erfahrung und die technischen Möglichkeiten, die Wünsche und Bedürfnisse unserer Patienten rund um schöne, gesunde und gepflegte Zähne zu realisieren. Dabei setzen wir auch auf ein hervorragend ausgebildetes und engagiertes Team, in dem das Thema Aus- und Weiterbildung groß geschrieben wird. Wir möchten unsere Mitarbeiter fördern, aber auch fordern. Wenn Du dich also für die Zahnmedizin begeisterst, motiviert und fürsorglich bist, und Lust auf eine Ausbildung in einem modernen Unternehmen hast, bist Du bei uns genau richtig.

Wir bieten eine spannende und abwechslungsreiche Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten, bei der du die unterschiedlichsten Bereiche der Zahnmedizin kennenlernst. Eine persönliche Begleitung und Betreuung durch unsere Ausbildungs-Beauftragten, die dir bei Fragen und Problemen jederzeit zur Seite stehen, ist uns dabei ein großes Anliegen. Schließlich möchten wir dich optimal auf einen erfolgreichen Abschluss und eine Berufslaufbahn mit attraktiven Spezialisierungsmöglichkeiten und tollen Zukunftsaussichten vorzubereiten.

Weitere Informationen über das Zahnärztezentrum gibt es unter www.zahnaerztezentrum.de.

Azubi-Interview: Hazar Tomen und Seher Dag berichten über ihre Ausbildung zu zahnmedizinischen Fachangestellten

Name der Auszubildenden: Hazar Tomen (24, 2. Ausbildungsjahr) und Seher Dag (19, 1. Ausbildungsjahr).

Ausbildung: Zahnmedizinische Fachangestellte

Azubis Zahnärztezentrum HannoverWarum habt ihr euch für eine Ausbildung im Zahnärztezentrum entschieden?

Seher: Weil man durch die Praxisgröße Einblick in unterschiedliche Bereiche hat. Ich habe während eines Schulpraktikums in einer anderen, kleineren Praxis erste Eindrücke über den Beruf gesammelt. Danach wusste ich dann aber, dass ich meine Ausbildung lieber in einer größeren und modernen Praxis machen möchte. Im Zahnärztezentrum lerne ich mehrere Ärzte mit unterschiedlichen Fachgebieten kennen, das ist sehr spannend.

Hazer: Ich habe meine Ausbildung in einer kleineren Praxis begonnen, das war mir aber zu eintönig. Da mich das Zahnärztezentrum schon als Patientin unheimlich fasziniert hat, habe ich irgendwann nachgefragt, ob ich meine Ausbildung hier weitermachen dürfte. Und es hat geklappt.

Wie würdet ihr das Leben als Azubis beschreiben?

Hazer: Der Arbeitstag ist hier sehr strukturiert. Jeder Azubi weiß nach den regelmäßigen Gesprächen mit den Verantwortlichen genau, was er zu tun hat. Wir werden in zahlreichen Bereichen eingesetzt, dürfen bei den unterschiedlichsten Behandlungen zusehen und unter Aufsicht assistieren und sogar bei Zahn-OP zusehen.

Seher: Die Arbeit ist durch die unterschiedlichen Zahnärzte und vielen zahnmedizinischen Bereiche wie zum Beispiel die Prophylaxe, die Endodontie und die Chirurgie sehr spannend und abwechslungsreich. Und wir wissen, dass wir in der dreijährigen Ausbildungszeit, die bei sehr guten Leistungen auf 2,5 Jahre verkürzt werden kann, sämtliche Fachgebiete durchlaufen und kennenlernen.

Was hat euch bislang am meisten Spaß gemacht?

Hazer: Die Arbeit in der Chirurgie, die schon sehr anspruchsvoll ist. Es ist ein Erlebnis, bei Zahn- und Kieferoperationen dabei zu sein und zu beobachten, wie den Patienten geholfen wird.

Seher: Es ist mehr Nervenkitzel, aber auch sehr viel anstrengender als bei Füllungen oder Wurzelbehandlungen im normalen Praxisbetrieb zu assistieren. Natürlich dürfen wir aber auch rausgehen, wenn es uns zu viel wird.

Habt ihr euch die Ausbildung genauso vorgestellt?

Seher: Ich wollte schon immer etwas Zahnmedizinisches machen. Aber ich finde, man kann im Vorfeld nicht genau sagen, wie man sich einen Beruf genau vorstellt. Erst beim täglichen Arbeiten merkt man dann, wie vielseitig der Beruf als zahnmedizinische Fachangestellte ist. Und das ist ein tolles Gefühl. Für mich ist es genau die richtige Wahl gewesen, ich habe die Entscheidung noch kein einziges Mal bereut. Zumal ich während der Ausbildung die Möglichkeit habe, mich in aller Ruhe zu entscheiden, für welchen Bereich ich mich später spezialisieren möchte. Der zahnmedizinische Bereich ist dabei genauso denkbar wie die Verwaltung oder das Management.

Hazer: Ich habe es zuerst im kaufmännischen Bereich versucht, aber das war gar nicht mein Ding. Deswegen habe ich in die Zahnmedizin gewechselt. Das ist eine sehr anspruchsvolle und verantwortungsvolle Aufgabe, denn die Patienten schenken uns ihr Vertrauen. Schön ist für uns als Auszubildende auch, dass wir in der Praxis feste Ansprechpartner haben, die immer für uns da sind, wenn wir sie brauchen. Wir können auch mit ihnen  reden, falls es mal Probleme im Team oder Schwierigkeiten in einem Fach in der Schule geben sollte. Das gibt auch uns Sicherheit.

Ansprechpartner in Ausbildungsfragen 

Zahnärztezentrum AnsprechpartnerSabine Flütter und Claudia Riccoboni

Weserstraße 1

31303 Burgdorf

Telefon (05136) 9224029

Freecall (0800) 7240237

Email info@zahnaerztezentrum.de

www.zahnaerztezentrum.de

 

Kontaktdaten