Bewerbungsbilder in Berlin machen

Bewerbungsfoto machen

Ansprechende Bewerbungsbilder schießen in Berlin

Du möchtest mit Deinen Bewerbungsunterlagen augenblicklich Aufmerksamkeit erregen und Deine Kontaktperson am besten direkt überzeugen? Dann denk daran, dass Dein Bewerbungsphoto daran maßgeblich beteiligt ist! Begonnen bei dem richtigen Bildausschnitt über die passende Wahl der Farben bis hin zum Gesichtsausdruck und der grundsätzlichen Gesamtkomposition sollte ein guter Photograph für Bewerbungsphotos in Berlin Dir qualifiziert zur Seite stehen, Dich beraten und zu guter Letzt selbstverständlich ein ansprechendes Bewerbungsbild schießen, dass Dir bei Deinen Bemühungen gute Dienste leistet. Aber wie findest Du einen geeigneten Fachmann in Deiner Stadt oder der unmittelbaren Nachbarschaft und worauf musst Du bei der Wahl eines Bewerbungsfotographen in Berlin idealerweise Wert legen, damit Du für die Suche von Ausbildungsstellen in Berlin gut gerüstet bist? azubify gibt Dir die nötigen Tipps an die Hand!

Suche Dir einen guten Fotografen in Berlin!

Natürlich solltest Du Dich für Dein Bewerbungsfoto entsprechend schön machen. Vernünftige Kleidung, die Deinem Berufszweig entspricht, aber auch ein stattliches Auftreten, ein charmantes Lächeln und allerlei weitere optische Gesichtspunkte sind bedeutend. Gleichermaßen ist es jedoch ebenso ausschlaggebend, wie gut (oder schlecht) Dein gewählter Bildermacher in Berlin ist! Jener sollte am besten schon Erfahrungen im Schießen von Bewerbungsfotos gesammelt haben, idealerweise ist er sogar darauf spezialisiert. Unter diesen Umständen kann er dir die bedeutendsten Vorschläge und Tricks im Verlauf Deines Fotoshootings präsentieren, damit Dein Bewerbungsbild ein glatter Durchmarsch wird. Denn Fakt ist: Der Experte achtet von vornherein auf etliche Dinge, die Dir als Laien eventuell eher unwichtig erscheinen. Sei es die Haltung, Dein Mienenspiel, die Garderobe, der Bildschnitt, die Farbwahl oder die Perspektive – Dein Fotograf für Bewerbungen in Berlin kann und sollte Dich auf eben jene Aspekte aufmerksam machen.

Fotograf für Bewerbungsfotos in Berlin, Fotobox oder eigenständig das Bewerbungsphoto machen?

Möchtest Du ein Bewerbungsfoto machen, dann überlegst Du vorrangig vielleicht, ob Du dieses nicht auch simpel selbständig machen kannst oder in einer einfachen Fotobox entwickeln lässt. Diese Möglichkeiten sind durchaus möglich, für beste Ergebnisse empfehlen wir Dir jedoch, einen Experten aufzusuchen. Denn die Fotobox an der Ecke kann unmöglich wichtige Aspekte wie Licht, Perspektive und Qualität in der Art und Weise bedienen, wie der Profi-Fotograf es kann. Schießt Du das Foto privat, so benötigst Du dafür außerdem zumindest einen guten Partner, der die Kamera bedient und sich mit Licht, Bildausschnitt, Hintergrund und Komposition auskennt. Mitnichten solltest Du aber einfach nur ein “Selfie” machen und in Deine Bewerbung einbinden, das wirkt laienhaft und ist Deiner Bewerbung keineswegs zuträglich.

Professionelle Bewerbungsfotos in Berlin – das ist für Dich wichtig!

Weshalb ist das Bewerbungsfoto in Deiner Bewerbungsmappe an sich so wichtig? Ist der Aufwand wirklich erforderlich, den Du betreiben musst, nur damit deine Informationen von einem wirksamen Lichtbild geziert werden? Unsere Meinung: Ja, auf jeden Fall! Steche aus der Masse heraus und behaupte Dich so gegen die Konkurrenz. Im Übrigen ist das gute Bewerbungsbild durch einen Fotografen in Berlin keinesfalls nur ein nützlicher Bonus für Deine Bewerbung – schließlich werden auch Profilbilder in sozialen Netzwerken immer relevanter für Dein Erwerbsleben. Sie verleihen Deinem Profil (das Personaler bei Interesse durchaus aufrufen) einen seriösen Anstrich und rücken Dich bei Arbeitgebern in ein gutes Licht.

Bekomme ich mein Bewerbungsbild in Berlin in digitaler Form?

Mittlerweile ist das digitale Bewerbungsfoto in jedem Fall die Norm und sollte Dir daher von Deinem Bewerbungsfotografen in Berlin zwangsläufig ausgehändigt werden. Im Zweifelsfall sprichst Du ihn anfangs direkt darauf an, um dich abzusichern, sodass Du im Endeffekt nicht doch lediglich eine Aufnahme an Stelle einer File bekommst. Idealerweise ist die Bilddatei dabei erwartungsgemäß qualitativ und kann nach Lust und Laune noch verbessert oder ganz nach Deinen Wünschen angepasst werden. Davon abgesehen sollte es gleichermaßen reibungslos realisierbar sein, Ausdrucke in exzellenter Güte auf Papier zu empfangen. Im Übrigen kann ein erfahrener Fotograf in Berlin Deine Bewerbungsbilder natürlich entsprechend retuschieren, sodass Du perfekt in Szene gesetzt wirst, ohne dass das Foto unecht oder nicht authentisch auf den Betrachter wirkt.

Wie lange dauert ein Shooting für Bewerbungsfotos in Berlin?

Im Wesentlichen gilt: Ein erfolgreiches Shooting für Bewerbungsfotos hängt ganz davon ab, wie gut Du und der Fotograf harmonieren. Eine reale Zeitangabe gibt es an dieser Stelle nicht und das sollte es auch nicht.. Bist du fotogen und bist in der Lage, Dich gut in Szene zu setzen, dann genügen vielleicht schon einige wenige Bilder, bei anderen Fotomodellen kann es aber auch durchaus länger andauern. Dein Fotograf für Bewerbungen in Berlin wird sich ausreichend Zeit nehmen, bis ein ordentliches Bild geschossen ist, das sowohl Dir als auch dem Experten gefällt.

Worauf muss ich bei meinem Bewerbungsfoto für ein gutes Ergebnis achten?

Hast Du einen guten Fotografen entdeckt, dann geht es nun an die Produktion eines vorteilhaften Schnappschusses. Dein Bewerbungsfotograf in Berlin kann Dir mit seinem Knowhow helfen, dennoch lohnt es sich in der Regel, Dir bereits im Voraus Gedanken über die  Gesichtspunkte rund um Deine Bewerbungs-Fotografie zu machen. Denke dabei unter anderem an diese Aspekte:

Es gibt keine verbindliche Vorschrift, ob Du auf Deinem Bewerbungsphoto lächelst oder ernsthaft schaust. Entscheidend ist, dass Dein Gesichtsausdruck natürlich und nicht aufgezwungen erscheint. Bist Du also kein “natürlicher Lächler”, dann kann bereits ein freundlicher, positiver Ausdruck genug sein.

Teste ruhig ein bisschen mit dem Bildausschnitt Deines Bewerbungsfotos herum. Du kannst Dich beispielsweise an einem ungewöhnlichen Querformat versuchen, aber auch quadratische Bilder sind denkbar. Nach Möglichkeit passt das Format des Bewerbungsfotos zudem bestens zum Design Deiner Bewerbungsmappe.

Bedeutsam ist ferner ein außergewöhnlicher oder interessanter Bildausschnitt, der zur  Berufs-Laufbahn passt. Das sogenannte Anschneiden eines Fotos wird häufig genutzt, um ein Bewerbungsbild ausgefallener zu gestalten. Ehe Dein Shooting anfängt, kann Dein Bewerbungsfotograf in Berlin Dir sicherlich ein paar unterschiedliche Formatideen an Beispielen zeigen.

Auffällige Strukturen sind als Hintergrund Deines Bewerbungsfotos weniger geeignet, denn sie lenken den Blick von Dir ab. Als vorteilhaft gelten unter anderem Verläufe, die eine geringe räumliche Tiefe herstellen, damit Du und nicht der Hintergrund im Fokus stehst.

Heutzutage sind Fotospezialisten sich einig: Ob schwarz-weiß oder farbig – das ist im Endeffekt nicht ausschlaggebend. Farbige Portraits wirken in der Regel weicher, während Schwarz-weiß-Fotos konservativer und seriöser scheinen.

Bedenke, dass Dein Haar sauber ist, möglicherweise lohnt es sich sogar, vor Deinem Phototermin noch einmal zum Friseur zu gehen. Eine ganzheitliche Anpassung Deines Looks ist aber nicht vonnöten, schlussendlich sollst Du auf Deinem Bewerbungsbild weiterhin Du selbst bleiben. Bist Du während des Fotografierens zufrieden, so kann man dies auch auf dem Photo erkennen. Meist gilt bei Frauen, dass ein Zopf mehr Kompetenz als offenes Haar ausdrückt. Bei Männern müssen die Haare im Kontrast dazu nur gepflegt und reinlich sein.

Wie Deine Bekleidung gewählt werden sollte, hängt hauptsächlich von Deiner gewählten Ausbildung ab. Im Bereich der Finanzen sind Jackett und Business-Look bspw. empfehlenswert, in einem Handwerk ist lockere Bekleidung hingegen völlig genügend, solange Du dessen ungeachtet ordentlich wirkst. Bist Du kreativ unterwegs – etwa als Designer – dann kann Deine Bekleidung auch etwas gewagter ausfallen, um Deine Kreativität hervorzuheben. Vorstellbar wäre vielleicht ein farbiger Eyecatcher und auch Tattoos oder Piercings unterstreichen womöglich Deinen Freigeist. Dennoch: Willst Du kein Risiko eingehen, dann setze auf ein relativ einfaches, aber ordentliches Outfit.