Ausbaufacharbeiter/in


Ausbildung zum Ausbaufacharbeiter

Ausbildung zum/zur Ausbaufacharbeiter/-in

Dich reizt die Arbeit auf einer Baustelle und Du möchtest einem Neubau gerne den letzten Schliff verpassen oder bei einer Renovierung für einen tollen neuen Look sorgen? Dann kannst Du in Deiner Ausbildung zum/zur Ausbaufacharbeiter/-in so richtig Gas geben und Dich zum Spezialisten für den Innenausbau entwickeln. Du lernst, wie Du Leichtbauwände montierst, Wände und Decken verputzt, Isolierschichten einbaust oder Estrich und Fliesen verlegst. Sechs Spezialgebiete warten hier auf Dich, so kannst Du Dich beispielsweise als Trockenbauer spezialisieren oder den Schwerpunkt Fliesen-, Platten- oder Mosaikarbeiten wählen. Doch ganz egal, wie Du Dich entscheidest, Du sorgst für ein Wohlfühlambiente.

Schon gewusst?

  • In Deutschland bezeichnet das Wort Estrich den Aufbau des Fußbodens für die diversen Bodenbeläge. In der Schweiz hat der Estrich eine völlig andere Bedeutung, hier ist damit der Dachboden gemeint.
  • Es gibt folgende Ausbildungsschwerpunkte für einen Ausbaufacharbeiter: Estricharbeiten, Fliesen-, Platten- und Mosaikarbeiten, Stuckateurarbeiten, Trockenbauarbeiten, Zimmerarbeiten und Wärme-, Kälte- und Schallschutzarbeiten.
  • Seit Februar 2002 gibt es in Deutschland die Energiesparverordnung. Ein Ausbaufacharbeiter muss das bei seiner Arbeit berücksichtigen und die baulichen Anforderungen an die Dämmung von Wänden und Decken im Auge behalten.

Die Ausbildung zum/zur Ausbaufacharbeiter/-in ist perfekt für Dich, wenn…

  • Du handwerklich hochbegabt bist und Deine Projekte mit viel Geduld und Geschick umsetzt.
  • es Dir Freude macht, die Wünsche Deiner Kunden zu erfüllen und ihren Traum von den eigenen vier Wänden wahr werden lässt.
  • Du ein richtiges Organisationstalent bist.

Die Ausbildung zum Ausbaufacharbeiter passt nicht zu Dir, wenn…

  • Dir eine Baustelle immer zu laut und zu dreckig ist.
  • Du absolut keine Lust auf körperliche Arbeit hast, Du keine schweren Gewichte tragen kannst und unter Höhenangst leidest.
  • Du an einem Bauplan verzweifelst und räumliches Denken definitiv nicht zu Deinen Stärken zählt.

Karriere und Perspektiven als Ausbaufacharbeiter

Als qualifizierter Ausbaufacharbeiter bist Du auf jeder Baustelle ein gern gesehener Gast. Mit dem perfekten Innenausbau sorgst Du für eine gute Raumaufteilung, passende Bodenbeläge, die richtige Dämmung und vieles mehr. Wenn Du magst, kannst Du auch ein drittes Ausbildungsjahr anhängen und mit der Gesellenprüfung zum Estrichleger, Trockenbaumonteur oder Zimmerer die Karriereleiter direkt eine Stufe hinaufsteigen. Noch weiter voran geht die Karriere mit einer Weiterbildung zum Meister oder zum Techniker. Das qualifiziert Dich für Führungsaufgaben und Du kannst Dein Wissen weitergeben und andere junge Leute unterrichten bzw. ausbilden.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre

Ausbildungsvergütung:

1. Jahr: 675 Euro
2. Jahr: 895 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Mathematik
  • Werken/Technik

Das solltest Du mitbringen:

  • Gute körperliche Konstitution
  • Handwerkliches Geschick
  • Auge-Hand-Koordination
  • Teamfähigkeit

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Zimmerermeister/in
  • Techniker/in Fachrichtung Holztechnik
  • Studium (z. B. Bauingenieurwesen)