Berg- und Maschinenmann/-frau der FR Transport und Instandhaltung


Ausbildung zum/zur Maschinenmann/-frau der FR Transport und Instandhaltung

Ausbildung zum Berg- und Maschinenmann/-frau der Fachrichtung Transport und Instandhaltung

Eine ganz schön langer Name für diese Ausbildung, nicht wahr? Genauso breit ist auch Deine Aufgabenpalette in der Ausbildung zum Berg- und Maschinenmann/-frau der Fachrichtung Transport und Instandhaltung gefächert. Du arbeitest vornehmlich im Bergbau und sorgst dafür, dass verschiedenste Einrichtungen ordnungsgemäß angebracht, bedient und demontiert werden. Transportbänder oder Bahnanlagen sind unter Tage essenziel und genau das machst Du zu Deinem Fachgebiet.

Schon gewusst?

  • Sag Hallo zu Robotern: In diesem Bereich werden immer mehr Roboterfahrzeuge und Flugroboter eingesetzt.
  • Die Ausbildung zum Berg- und Maschinenmann ist erst seit 2009 für Frauen zugänglich, vorher durften Frauen nicht unter Tage beschäftigt werden.
  • Nach nur zwei Jahren hast Du Deine duale Ausbildung abgeschlossen.

Die Ausbildung zum Berg- und Maschinenmann/-frau der Fachrichtung Transport und Instandhaltung wird Dir Spaß machen, wenn…

  • Du Dich gerne mit Mathematik und Technik beschäftigst.
  • gerne im Freien und unter Tage arbeitest.
  • Du kein Problem mit Schmutz hast.

Eher wenige Spaß haben wirst Du, wenn…

  • Du Sicherheit nicht allzu genau nimmst.
  • Du Bergbau Dich nicht interessiert.
  • Du körperlich nicht belastbar bist.

Karriere und Perspektiven als Berg- und Maschinenmann/-frau der Fachrichtung Transport und Instandhaltung

Jeder fängt einmal klein, genauso wie Dein Ausbildungsgehalt. In Deinem ersten Ausbildungsjahr wandern zwischen 728 und 825 Euro, im zweiten zwischen 819 und 885 Euro auf Dein Konto. Da Du nach nur zwei Jahren Dich bereits Berg- und Maschinenmann/-frau der Fachrichtung Transport und Instandhaltung nennen darfst, kannst Du Dich auf einen durchschnittlichen Bruttoverdienst von monatlich 2.000 Euro freuen. Mit steigernder Berufserfahrung und Verantwortung, steigt auch Dein Gehalt. Du kannst bekanntlich nie auslernen, deswegen gibt es ein weites Angebot an Seminaren und Weiterbildungen, beispielsweise über Rohrleitungsbau oder Maschinenüberwachung. Solltest Du Führungspositionen anvisieren, solltest Du eine Weiterbildung erwägen. Besonders beliebt ist in diesem Bereich die Weiterbildung zum Bergbautechniker oder Bergbautechnikerin. Nachdem Du ein paar Jahre Berufserfahrungen gesammelt hast, öffnen sich auch Dir die Türen zur Universität. Ein Studium in Geowissenschaften, Vermessungstechnik oder auch Geophysik treiben Deine Kenntnisse sowie Dein Bankkonto in die Höhe.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich:
1. Jahr: 728 bis 825 Euro
2. Jahr: 819 bis 885 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Werken/Technik
  • Mathe

Das solltest Du mitbringen:

  • Umsicht und Verantwortungsbewusstsein
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Handwerkliches Geschick
  • Psychische Belastbarkeit

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Techniker/in im Bereich Bergbautechnik
  • Techniker/in der Fachrichtung Geologietechnik
  • Studium (z.B. Geotechnologie oder Rohstoffingenieurwesen)

 

Weitere ähnliche Berufe

None found