Fachkraft für Abwassertechnik


Ausbildung zur Fachkraft Abwassertechnik

Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik

Klares, sauberes Wasser aus dem Hahn -das ist für uns ganz selbstverständlich. Aber wer sorgt eigentlich dafür, dass wir sauberes Trinkwasser haben? Als Fachkraft für Abwassertechnik kannst Du der- oder diejenige sein. Es gehört zu Deinen Aufgaben, die Abläufe in Entwässerungsanlagen zu überwachen, zu steuern und zu dokumentieren. Einen Ausbildungsplatz bieten Dir sowohl kommunale als auch industrielle Kläranlagen, sowie Abwasserverbände oder Wirtschaftsbetriebe mit eigener Abwassereinigung, Unternehmen der Seeschifffahrt und Hersteller von klärwerkstechnischen Anlagen.

Schon gewusst?

  • Die Bodenbeschaffenheit einer Region ist entscheidend für den Härtegrad des Trinkwassers.
  • Man unterscheidet vier verschiedene Techniken der Abwasserreinigung: Chemisch, biologisch, mechanisch und mit Hilfe von Membranfiltern.
  • Als Fachkraft für Abwassertechnik trägst Du maßgeblich zum Erhalt unserer Umwelt bei.

Der Beruf der Fachkraft für Abwassertechnik passt zu Dir, wenn…

  • Du kein Problem mit unangenehmen Gerüchen hast.
  • Du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und technisches Verständnis hast.
  • Du verantwortungsbewusst und selbstständig arbeitest.

Der Beruf der Fachkraft für Abwassertechnik passt nicht zu Dir, wenn…

  • Du ungern im Freien arbeitest.
  • Du während der Arbeit nicht schmutzig werden möchtest.
  • Du Mathe nicht so wirklich verstehst.

Karriere und Perspektiven als Fachkraft für Abwassertechnik

Während Deiner Ausbildung lernst Du abwechselnd im Betrieb und in der Berufsschule Messdaten richtig zu lesen und zu analysieren und erfährst, welche Schutzmaßnahmen zu ergreifen sind, solltest Du eine zu hohe Schadstoffmenge entdecken. Zusätzlich musst Du im Labor Proben untersuchen und Deine tägliche Arbeit nachvollziehbar dokumentieren. Neben kleineren Reinigungsarbeiten und Kanalinspektionen gehört es zudem zu den Aufgaben einer Fachkraft für Abwassertechnik, die elektronischen Anlagen und Geräte einer Kläranlage zu überwachen und Störungen gegebenenfalls zu beheben. Wenn Du nach Deiner Ausbildung über eine Weiterbildung nachdenkst, gibt es, wie für andere Berufe auch, die Möglichkeit ein Studium anzufangen. Ein Bachelor of Engineering Umwelttechnik oder Bachelor of Science Chemieingenieurwesen bieten Dir gute Aufstiegschancen und ein höheres Gehalt.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich
1. Jahr: 850 Euro
2. Jahr: 900 Euro
3. Jahr: 950 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Mathematik
  • Chemie
  • Biologie

Das solltest Du mitbringen:

  • Schnelles Auffassungsvermögen
  • Interesse an Naturwissenschaften
  • Gute Körperbeherrschung

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Techniker Fachrichtung Umweltschutztechnik
  • Meister/in für Abwassertechnik

Aktuelle Ausbildungsstellen zum Berufsbild Fachkraft für Abwassertechnik