Flachglasmechaniker/in


Ausbildung zum Flachglasmechaniker

Ausbildung zum Flachglasmechaniker/zur Flachglasmechanikerin

Glas hat heute beinahe in jeden Bereich unseres Lebens Einzug gehalten. Richtig aufbereitet hält es Patronen auf, hält tausenden Litern Wasser stand oder sorgt dafür, dass es nur von einer Seite aus durchsichtbar ist. Wenn Du die vielen Möglichkeiten modernen Glases spannend und interessant findest, dann solltest Du Dich unbedingt näher mit der Ausbildung zum Flachglasmechaniker auseinandersetzen.
Um Dich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben, ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, einen Hauptschulabschluss solltest Du dennoch mindestens vorweisen. Zu Deinen Aufgaben in Deinem späteren Beruf zählt die Anfertigung von Glasplatten für allerlei Verwendungszwecke. Je nachdem ob es Türen, Fenster oder Autoscheiben sind, ist ein anderes Verfahren notwendig. Du lernst ebenfalls, wie Du Glas gefahrenlos zuschneidest oder veredelst. Deswegen solltest Du Geschicklichkeit im Umgang mit handwerklichen Abläufen mitringen. Zu Deinen Voraussetzungen zählt ansonsten, dass Du gewissenhaft und sorgfältig arbeitest.

Schon gewusst?

  • Das Wort Glas leitet sich aus dem germanischen ab und heißt übersetzt „Das Glänzende“
  • Glas lässt sich unendlich oft recyceln und verliert keine Qualität.
  • Das Wort „Glasschneiden“ ist eigentlich nicht korrekt, da das Glas nicht geschnitten, sondern nur angeritzt wird.

Du eignest Dich als Fachglasmechaniker, wenn…

  • Du präzise arbeitest.
  • Du handwerkliche Geschicklichkeit mitbringst.
  • Du verantwortungsvoll mit Maschinen umgehst.

Du eignest Dich vermutlich nicht als Fachglasmechaniker, wenn…

  • Du körperlich nicht fit bist.
  • Du Dich nicht für Mathematik begeisterst.
  • Du Dich nicht gut konzentrieren kannst.

Karriere und Perspektiven als Fachglasmechaniker

Nach Deiner Ausbildung bearbeitest Du Gläser, behandelst sie weiter und veredelst sie. Du schneidest es millimetergenau zu und bedienst große, moderne Maschinen zur Glasverarbeitung. Mit den verschiedenen Werkzeugen wie Bohrer oder Schleifer weißt Du ebenfalls zu hantieren. Nach Deiner Ausbildung ist eine weitere Spezialisierung in den Bereichen Produktionsplanung, Glasherstellung oder Qualitätsmanagement möglich. Mit einer Fortbildung zum Vorarbeiter bist Du verantwortlich für die Arbeitsleistung eines gesamten Teams.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich
1. Jahr: 608 Euro
2. Jahr: 680 Euro
3. Jahr: 773 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Mathematik
  • Werken
  • Physik

Das solltest Du mitbringen:

  • Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. beim Eingreifen bei Störungen)
  • Handwerkliches Geschick
  • Umsicht (z.B. beim Umgang mit schweren Maschinen)

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Vorarbeiter
  • Glasschneider
  • Qualitätskontrolleur