Hauswirtschaftshelfer/in/-assistent/in


Ausbildung zum Hauswirtschaftshelfer

Ausbildung zum/zur Hauswirtschaftshelfer/in/-assistent/in

Die Wäsche kommt gerade von der Leine und schon greifst Du hochmotiviert zum Bügeleisen? Eine Tütensuppe ist Dir suspekt, stattdessen kochst Du immer mit frischen Zutaten? Der Staubsauger ist ein guter Freund von Dir?  Dann erfüllst Du auf jeden Fall die Voraussetzungen für eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin. Dabei lernst Du aber nicht nur, wie Du alltägliche Haushaltsaufgaben mit Leichtigkeit erfüllst, sondern auch, wie man so einen Haushalt richtig organisiert und das Budget optimal plant. Deine Kenntnisse gibst Du weiter und unterstützt Senioren, Menschen mit Behinderungen oder Familien, die den Alltag nicht alleine meistern können. Auch in Hotels, Jugendherbergen oder Kliniken findest Du ein vielseitiges Betätigungsfeld.

Schon gewusst?

  • Der Beruf ist eine absolute Frauendomäne. Nicht einmal jeder 10. Azubi ist ein Mann.
  • Der Niederrheiner Daniel Peetz bügelte 58 Stunden und 40 Minuten am Stück.
  • Aktuellen Schätzungen zufolge leiden 10 bis 15 Prozent aller Menschen unter einer Allergie gegen Hausstaubmilben.

Der Beruf Hauswirtschaftshelfer/-in/-assistent/-in ist für Dich geeignet, wenn…

  • Dir Hausarbeit richtig viel Spaß macht.
  • Du anderen Menschen gerne hilfst.
  • Du sorgfältig arbeitest und Freude an der Organisation hast.

Du solltest keine Ausbildung zur Hauswirtschaftshelferin machen, wenn…

  • in Deinem Zimmer seit Wochen alte Pizzakartons und leere Flaschen vor sich hin schimmeln.
  • Du absolut keine Lust hast, den Dreck von anderen Menschen weg zu machen.
  • Du noch nicht einmal ein Tiefkühlgericht erwärmen kannst.

Karriere und Perspektiven als Hauswirtschaftshelferin

Nach Deiner Ausbildung bist Du nicht einfach nur ein Hausmütterchen oder die Putze vom Dienst. Du hast gelernt einen Haushalt optimal zu führen und organisieren sowie andere Menschen anzuleiten. Die Arbeit als Hauswirtschaftshelferin reicht Dir nicht und Du möchtest Karriere machen? Mit einer Weiterbildung zur Hauswirtschaftsmeisterin kannst Du Dich für Fach- und Führungsaufgaben qualifizieren. Ähnliche Tätigkeiten übernimmst Du auch nach einer Fortbildung zur Technikerin der Fachrichtung Hauswirtschaft und Ernährung. Du träumst von Deinem eigenen  Unternehmen? Dann hast Du die Möglichkeit, Dich beispielsweise mit einem Betreuungsdienst selbständig zu machen. Vergiss aber nicht, für den nötigen kaufmännischen Background zu sorgen.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

2 – 3 Jahre
schulische Ausbildung an Berufsfachschulen mit Betriebspraktika

Ausbildungsvergütung

ohne Vergütung

Deine Lieblingsfächer:

  • Hauswirtschaft
  • Werken und Technik
  • Mathematik (für die Budgetplanung

Das solltest du als Azubi mitbringen:

  • Organisationstalent
  • Ordnungsliebe
  • Ausdauer

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Hauswirtschaftsmeister/-in
  • Techniker/-in für Hauswirtschaft und Ernährung

Weitere ähnliche Berufe

None found