Hochbaufacharbeiter/in


Ausbildung zum Hochbaufacharbeiter

Ausbildung zum/zur Hochbaufacharbeiter/in

Völlig egal, ob ein neues Einfamilienhaus, ein Wolkenkratzer oder eine Fabrik gebaut wird, der Hochbaufacharbeiter leistet bei jedem Projekt einen wertvollen Beitrag. In der Ausbildung zum/zur Hochbaufacharbeiter/-in lernst Du zunächst alle Grundlagen für die Arbeit auf einer Baustelle. Im zweiten Jahr als Azubi spezialisierst Du Dich. Dazu gibt es drei Möglichkeiten: Maurer, Feuerungs- und Schornsteinbauer oder Stahlbeton- und Betonbauer. Zu Deinen Aufgaben zählen dann entweder das Mauern von Wänden, der Bau von Schornsteinen oder das Erstellen von Schalungen und Mischen von Beton.

Schon gewusst?

  • Das One World Trade Center ist das höchste Haus der USA und das sechstgrößte Haus der ganzen Welt. Auf dem Gelände standen bis zum 11. September 2011 die beiden Türme des World Trade Centers.
  • Im saudi-arabischen Dschidda entsteht das höchste Gebäude der Welt. Im Jahr 2019 wird der 1.007 Meter hohe Kingdom Tower das Burj Khalifa in Dubai von Platz Eins der Rangliste verdrängen.
  • Die längste Mauer der Welt steht in China und ist 21.196,18 Kilometer lang.

Du eignest Dich für eine Ausbildung zum/zur Hochbaufacharbeiter/-in, wenn…

  • Du absolut schwindelfrei und körperlich fit bist.
  • Du auch bei Wind und Wetter gerne draußen auf einer Baustelle arbeitest.
  • Du handwerklich geschickt und sorgfältig bist.

Der Beruf Hochbaufacharbeiter, passt nicht zu Dir, wenn…

  • Du schon beim ersten Regentropfen einen Schirm brauchst und Du Stammkunde in der Apotheke bist.
  • Dir schon mulmig wird, wenn Du auf einen Stuhl kletterst.
  • Du unter körperlicher Arbeit schon das Tippen auf einer Computertastatur verstehst.

Karriere und Perspektiven als Hochbaufacharbeiter

Die Ausbildung zum Hochbaufacharbeiter ist eine sogenannte Stufenausbildung. Das bedeutet, wenn Du die Prüfung erfolgreich absolviert hast, lernst Du noch ein weiteres Jahr in Deiner Fachrichtung. Anschließend machst Du dann eine Abschlussprüfung als Maurer, Beton- und Stahlbetonbauer oder Feuerungs- und Schornsteinbauer. Um Deine Karriere dann noch weiter voranzutreiben, kannst Du noch eine Weiterbildung zum Meister oder zum Polier machen und Führungsaufgaben auf der Baustelle übernehmen. Du hast noch mehr Ambitionen? Mit einer Hochschulzulassung steht einem Studium zum Bauingenieur nichts mehr im Wege.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich
1. Jahr: 675 – 755 Euro
2. Jahr: 895 ­– 1115 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Sport
  • Werken und Technik
  • Mathematik

Das solltest du als Azubi mitbringen:

  • Körperliche Fitness
  • Technisches und räumliches Denken
  • Schwindelfreiheit

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Weiterbildung zum Maurer, Stahlbeton- und Betonbauer oder Feuerungs- und Schornsteinbauer
  • Meisterprüfung
  • Studium zum Bauingenieur

Weitere ähnliche Berufe