Informationselektroniker/in

Der Beruf

Der DVD-Player geht nicht und der Drucker will nicht drucken? Für Dich ist das kein Problem, weil Du jedes technische Gerät wieder zum Laufen bringen kannst? Dann solltest Du Dein Talent mit einer Ausbildung zum Informationselektroniker bzw. zur Informationselektronikerin zum Beruf machen.
Du wärst für 3,5 Jahre Azubi in einem Betrieb und würdest gleichzeitig die Berufsschule besuchen. Dabei kannst Du auswählen, ob Du Dich zum Informationselektroniker für Bürosystemtechnik oder zum Informationselektroniker für Geräte und Systeme ausbilden lassen möchtest. Wenn Du Dich für Bürosystemtechnik entscheidest, so lernst Du, wie Du innerhalb eines Unternehmens Geräte wie Telefone, Scanner, Drucker und Kopierer am Laufen hältst. Wenn Du lieber die Ausbildung zum Informationselektriker für Geräte und Systeme bevorzugst, lernst Du, wie Du Stereoanlagen, DVD-Player, Fernseher und andere Geräte im Haushalt für Kunden reparieren und warten kannst.

Daten & Fakten

Das solltest du mitbringen...

  • Sorgfalt
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • Serviceorientierung
  • Geschicklichkeit
  • Umsicht

Dauer

3,5 Jahre

Gehalt

1. Jahr : 650 – 810 €
2. Jahr : 710 – 860 €
3. Jahr : 760 – 960 €
4. Jahr : 820 – 1060 €

Lieblingsfächer

  • Mathematik
  • Physik
  • Informatik
  • Werken/Technik

Perspektiven

  • Informationstechnikermeister/in
  • Techniker/in FR Elektrotechnik
  • Studium (Informations- und Kommunikationstechnik, Technische
    Informatik)

Passt zu dir, wenn...

  • Du auch komplexe Zusammenhänge verstehst.
  • Moderne Technik deine Leidenschaft ist.
  • Du eine schnelle Auffassungsgabe hast.

Passt nicht zu dir, wenn...

  • Du lieber mit Menschen arbeiten möchtest.
  • Du nichts von Technik verstehst.
  • Du nicht serviceorientiert denkst.

Wusstest du schon?

Karriere & Perspektiven

Aufgrund der wachsenden Zahl von elektrischen Geräten im privaten und betrieblichen Bereich werden auch immer mehr Informationselektriker gesucht. Du hast also gute Jobchancen. Mögliche Anlaufstellen wären für Dich zum Beispiel: Werkstätte für Elektronik, Verkaufsräume im Fachhandel, Unternehmen mit eigener IT-Abteilung. Egal für welchen Zweig du dich während der Ausbildung letztlich entscheidest, Du hast in beiden Bereichen die Möglichkeit nach einigen Jahren Berufserfahrung einen Meister zu machen. Die Berufsbezeichnung ist dann Informationstechnikmeister.

Ausbildungsstellen

Keine Ausbildungsstellen für deine Region gefunden.

Auszeichnung World Young Reader PrizeWorld Young Reader Prize in der Kategorie „A great help“
azubify-Quiz