Journalist/in


journalist

Ausbildung zum/zur Journalist/in

Wenn Du einen Text verfasst, sind Deine Freunde immer schon ganz scharf darauf, Deine Zeilen zu lesen? Du kannst trockene Inhalte in eine interessante und lesenswerte Form bringen? Wenn Du dann noch aufgeschlossen und interessiert am Weltgeschehen bist, dann haben wir hier einen perfekten Berufsvorschlag für Dich. Mit einer Ausbildung zum/zur Journalist/in lernst Du verschiedene Bereiche im Journalismus kennen. Du erfährst, wie Du relevante Informationen beschaffst,  Texte verfasst oder auch Beiträge für Funk und Fernsehen erarbeitest. Du wühlst Dich dabei durch Archive und checkst ständig die aktuellen Newsticker, um auch ja keine wichtige Nachricht zu verpassen. Ganz egal, ob ein neuer Bundestag gewählt wird, ein angesagtes Musikfestival über die Bühne geht oder in der Bundesliga Tore geschossen werden, es gibt so viele Themen, die nur darauf warten, von einem/einer engagierten Journalisten/in bearbeitet zu werden. Der Weg zum rasenden Reporter oder zur qualifizierten Korrespondentin führt allerdings nicht über eine herkömmliche Ausbildung, sondern findet in der Regel an einer Journalistenschule statt. Vielleicht ergatterst Du ja auch ein Volontariat bei einer großen Tageszeitung oder einem anderen Medienunternehmen und lernst dort den Journalistenalltag von der Pike auf kennen.

Schon gewusst?

  • Eine der wichtigsten Auszeichnungen für Journalisten ist der Pulitzer-Preis, der seit 1917 jedes Jahr in den USA verliehen wird.
  • Der Journalismus wird oft als vierte Gewalt im Staat bezeichnet, da er zur öffentlichen Meinungsbildung beiträgt.
  • Die „Einkommenden Zeitungen“ war die erste Tageszeitung der Welt und kam bereits 1650 in Leipzig heraus.

Eine Ausbildung zum/zur Journalist/in ist die richtige Wahl für Dich, wenn…

  • es Dir Spaß macht, komplexe Themen in ansprechende Worte zu fassen.
  • Du offen für neue Themen bist und dich auch gerne mit Dingen beschäftigst, die auf den ersten Blick vielleicht langweilig erscheinen.
  • Du sehr kontaktfreudig bist.

Der Beruf Journalist/in passt nicht zu Dir, wenn…

  • Dir intensive Recherche zu langweilig ist.
  • Es Dir peinlich ist, fremde Menschen auf der Suche nach Informationen anzusprechen und zu befragen.
  • Dir feste Arbeitszeiten wichtig sind und du weder in der Nacht oder am Wochenende arbeiten möchtest.

Karriere und Perspektiven als Journalist

Nach Abschluss Deiner Ausbildung oder des Volontariates bist Du fit für einen Job bei einer Zeitung, einem Internetportal oder anderen Unternehmen in der Medienbranche. Du kannst Dich auch mit einem eigenen Presse- oder Journalistenbüro selbständig machen und als Freelancer Projekte bearbeiten. Tiefere Einblicke in die Welt des Journalismus bekommst Du durch ein entsprechendes Studium.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

Abhängig ob Fernunterricht, Voll- oder Teilzeit

Ausbildungsvergütung:

Während der Ausbildung erhält man keine Vergütung

Deine Lieblingsfächer:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Geschichte

Das solltest Du mitbringen:

  • Kontaktbereitschaft
  • Flexibilität
  • Durchsetzungsvermögen
  • Schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Studienfach Journalistik, Kommunikationswissenschaft oder Public Relations