Kaufmann/-frau – E-Commerce

Der Beruf

Von diesem Ausbildungsberuf hast Du noch nie etwas gehört? Das ist kein Wunder, denn diesen interessanten Beruf kannst Du erst seit 2018 erlernen. Als Kauffrau für E-Commerce bist Du im zukunftsträchtigen Onlinehandel tätig. Mit einem Mausklick bestellen Deine Kunden die neuesten Sneakers, angesagte Klamotten, neue Möbel für ihr Zuhause oder andere Produkte im Internet.

Du sorgst dafür, dass die Bestellung zuverlässig abgewickelt wird und die Kunden die gewünschte Ware pünktlich erhalten. Du kümmerst Dich um die Zahlungsvorgänge und eventuelle Reklamationen. Doch das ist noch lange nicht alles, was ein Kaufmann für E-Commerce macht. Möglicherweise hilfst Du dabei, einen Onlineshop aufzubauen und die einzelnen Produkte mit Text und Bildern in die bestehenden Shops einzupflegen. Zusätzliche Aufgaben sind die Überwachung sämtlicher Vertriebskanäle, die Kundenkommunikation und -beratung sowie das Marketing.

Vielfach werden beim E-Commerce auch internationale Produkte vertrieben, so dass Du englische Produktbeschreibungen verstehen und übersetzen können solltest. Hast Du schon viel Erfahrung mit Social Media und den verschiedenen Vertriebskanälen für den Onlinehandel gesammelt? Der Umgang mit einem Computer und den entsprechenden Anwendungsprogrammen gehört für Dich zum Alltag? Das verbessert Deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz in diesem innovativen Beruf. Verfügst Du dann noch über ein ausgeprägtes Organisationstalent und die Fähigkeit, auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf zu behalten, dann bist Du in dieser Branche goldrichtig.

Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung zur Kauffrau für E-Commerce kannst Du in jedes Unternehmen einsteigen, das sich mit dem Onlinehandel beschäftigt. Das sind nicht nur Firmen, die ihre Waren ausschließlich online vertreiben, sondern auch sogenannte Multichannel-Händler. Hier werden die Produkte sowohl über Geschäfte als auch über Onlineshops vertrieben. Da Du hauptsächlich online arbeitest, musst Du manchmal gar nicht an einem festen Arbeitsplatz erscheinen. Das ist besonders interessant, wenn Du aus irgendwelchen Gründen von zuhause arbeiten möchtest oder als „digitaler Nomade“ unterwegs bist.



Daten & Fakten

Das solltest du mitbringen...

  • Kaufmännisches Denken
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Kommunikations- und Kontaktbereitschaft
  • Kundenorientierung

Dauer

3 Jahre

Gehalt

1. Jahr : 755 – 900 €
2. Jahr : 805 – 1005 €
3. Jahr : 935 – 1150 €

Lieblingsfächer

  • Mathematik
  • Wirtschaft/Recht
  • Deutsch
  • Englisch

Perspektiven

  • Handelsfachwirt/in
  • Handelsbetriebswirt/in
  • Studium (z.B. Handelsbetriebswirtschaft)

Passt zu dir, wenn...

  • Du einen wirklich angesagten und modernen Beruf erlernen möchtest
  • Du Dir einen Beruf mit Zukunft wünschst, denn der Onlinehandel boomt
  • Du gerne am PC arbeitest

Passt nicht zu dir, wenn...

  • Du Wert auf persönlichen Kontakt zu den Kunden legst, nicht nur per Mail oder Telefon
  • Du Deinen Arbeitstag nicht gerne komplett in geschlossenen Räumen verbringen willst
  • Diu nicht damit zurecht kommst, dass häufig Saisonware vertrieben wird, was phasenweise zu Überstunden führt

Wusstest du schon?

Ein besonderer Schulabschluss ist nicht nötig, wenn Du diesen Ausbildungsberuf erlernen möchtest. Viele Unternehmen im Onlinehandel setzen aber auf Bewerber mit Realschulabschluss bzw. Abitur sowie guten Noten in Mathematik, Deutsch und Englisch. Als Kaufmann für E-Commerce solltest Du nämlich nicht nur analytisch denken können, um Preise zu kalkulieren und buchhalterische Aufgaben zu übernehmen, sondern auch Texte in fehlerfreiem Deutsch formulieren können. 

Karriere & Perspektiven

Da Du Dich mit diesem Berufsbild für einen ganz modernen und aufstrebenden Zweig entschieden hast, sind Deine weiteren Aussichten positiv. Viele Unternehmen, die ihren Onlinehandel auf- oder ausbauen wollen, sind auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern. Mit Deinem Fachwissen kannst Du bei jedem Vorstellungsgespräch so richtig punkten.

Strebst Du nach einer Führungsposition, dann warten auf Dich interessante Weiterbildungsoptionen. Im Rahmen Deiner Ausbildung zum Kaufmann für E-Commerce hast Du sehr viel kaufmännisches Detailwissen erworben und kannst Dich mit anderen Kaufleuten messen. Die Grundlagen sind ähnlich wie bei der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Daher hast Du hier auch ähnliche Aufbaumöglichkeiten und kannst beispielsweise eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt absolvieren. Möchtest Du noch höher hinaus, dann bietet sich ein Studium der Betriebswirtschaft an.

Die Unternehmen, die sich auf Online Commerce und verschiedene Vertriebskanäle konzentrieren, suchen verstärkt nach gut ausgebildeten Mitarbeitern, so dass es auch bei der Arbeitszeit häufig flexible Vereinbarungen gibt. Mittlerweile hat der Onlineanteil am Gesamtumsatz im Einzelhandel die Zehn-Prozent-Marke geknackt. Für die Zukunft wird hier mit weiteren Steigerungen gerechnet. Die Digitalisierung der Wirtschaft und des Einzelhandels schreitet immer weiter voran. Als Kaufmann für E-Commerce profitierst Du von dieser Entwicklung.




Ausbildungsstellen

Auszeichnung World Young Reader PrizeWorld Young Reader Prize in der Kategorie „A great help“
azubify-Quiz