Land- und Baumaschinenmechatroniker/in

Der Beruf

Große Landmaschinen, Traktoren und Bagger faszinieren Dich? Möchtest Du alles über diese großen Arbeitsgeräte wissen und Mähdrescher oder Bagger einmal genauer unter die Lupe nehmen? Dann ist eine Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker eine optimale Idee für Dich. Du bist dabei nicht nur für Reparaturarbeiten sowie die Pflege großer Bau- und Landmaschinen zuständig, sondern kümmerst Dich auch um kleiner Geräte wie z.B. Rasenmäher oder Motorsägen.

Deine Ausbildungsstelle zur Land- und Baumaschinenmechatronikerin findest Du bei den Herstellern dieser Maschinen oder in Werkstätten, die sich auf die Wartung und Reparatur von Mähdrescher, Traktor, Bagger und Co. spezialisiert haben. Manchmal reist Du auch zu den Kunden und reparierst und pflegst die Land- und Baumaschinen gleich vor Ort. Deine Aufgabe als Land- und Baumaschinenmechatroniker geht aber weit über die mechanische Instandhaltung der Geräte hinaus. Du bist auch noch für die Elektronik und Mechatronik zuständig und kümmerst Dich um pneumatischen Systeme sowie die Hydraulik. Macht die Elektronik eines Baggers oder Traktors Probleme, begibst Du Dich auf Fehlersuche. Dabei ist zunächst einmal nicht der Schraubenschlüssel, sondern ein Laptop Dein Helfer.

Diese verschiedenen Bereiche machen den Beruf des Land- und Baumaschinenmechatroniker so abwechslungsreich. Falls Du noch niemanden kennst, der diesen tollen Beruf erlernt hat, darfst Du Dich nicht wundern, bis zum 01.08.2014 wurde der Ausbildungsberuf nämlich noch Mechaniker/-in für Land- und Baumaschinentechnik genannt.

Daten & Fakten

Das solltest du mitbringen...

  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Auge-Hand-Koordination
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein

Dauer

3,5 Jahre

Gehalt

1. Jahr : 585 – 1047 €
2. Jahr : 600 – 1102 €
3. Jahr : 660 – 1199 €
4. Jahr : 695 – 1264 €

Lieblingsfächer

  • Mathematik
  • Werken/Technik
  • Physik

Perspektiven

  • Landmaschinenmechanikermeister/in
  • Techniker/in der Fachrichtung
    Kraftfahrzeugtechnik
  • Studium (z.B. Fahrzeugtechnik)

Passt zu dir, wenn...

  • Du sowohl mit den Händen als auch mit dem Kopf arbeitest
  • Du ein Technikfreaks bist
  • Du nicht nur in der Werkstatt arbeiten, sondern auch zu den Kunden reisen

Passt nicht zu dir, wenn...

  • Du Dich bei der Arbeit nicht gern dreckig machst
  • Du im Beruf nicht viel unterwegs, manchmal auch über Nacht, sein möchtest.
  • Technik als auch Handwerk und Elektronik sind nicht so Deine Interessen sind.

Wusstest du schon?

Hast Du Deine Ausbildung beendet, kann es für Dich mit vielleicht direkt in Deinem Ausbildungsbetrieb weitergehen. Dann kannst Du als eigenständige Fachkraft die Land- und Baumaschinen instand halten, reparieren und die Kunden beim Kauf neuer Geräte beraten. Du kannst Dich aber auch in jedem anderen Fachbetrieb bewerben, der sich um die Wartung und Reparatur von Land-, Forst- und Baumaschinen kümmert. Eine Alternative sind die Hersteller von Traktoren, Bagger, Sämaschinen, Rasenmäher und Co. Auch hier darfst du Dein Können unter Beweis stellen.

Karriere & Perspektiven

Mit einer Ausbildung zur Land- und Baumaschinenmechatronikerin hast Du Dich für einen sicheren Job entschieden, denn Traktoren, Bagger und andere Land- und Baumaschinen werden immer gebraucht und müssen gewartet und repariert werden. Da sich die Technik aber auch hier weiterentwickelt, musst Du am Ball bleiben und mit gezielten Weiterbildungen dafür sorgen, dass Du auch die neuen Features kennenlernst. Möchtest Du Deine Karriere weiter vorantreiben, gibt es einige Fortbildungsmöglichkeiten für Dich.

Das sind Deine Optionen:
  • Techniker Bereich Maschinentechnik oder Kraftfahrzeugtechnik
  • Landmaschinentechnikermeister

Ausbildungsstellen

Auszeichnung World Young Reader PrizeWorld Young Reader Prize in der Kategorie „A great help“
azubify-Quiz