Maschinen- und Anlagenführer/in


Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer

Ausbildung zum/zur Maschinen- und Anlagenführer/in

Als Maschinen- und Anlagenführer bist Du dafür zuständig, dass bei der Produktion in der Fabrik immer alles glatt läuft. Du kümmerst Dich zum Beispiel um die Wartung von Maschinen, nimmst neue Maschinen in Betrieb und überprüfst die Arbeitsabläufe. Dein Ausbildungsbetrieb kann in der Metall- und Kunststofftechnik, Lebensmitteltechnik, Textiltechnik und Textilveredelung oder auch in der Druckweiterverarbeitung und Papierverarbeitung tätig sein. Neben der Praxis erfährst Du in der Berufsschule je nach Schwerpunkt Deiner Ausbildung mehr über die eingesetzten Maschinen und Materialien.

Schon gewusst?

  • Der „Dubbel“, eigentlich „Taschenbuch für den Maschinenbau“, ist seit mittlerweile mehr als 100 Jahren das Standardwerk des Maschinenbaus. Es wurde 1912 von Heinrich Dubbel aus Aachen begründet.
  • Carbon kennen viele vom Radrennsport – dort wird durch den Einsatz von Kohlenstofffasern Gewicht gespart. Was im Sport gut funktioniert, klappt natürlich auch bei Maschinen. Hier werden die Fasern eingesetzt, um Maschinen leichter und produktiver zu machen.
  • Die erste Fabrik auf dem europäischen Festland war die Textilfabrik Cromford in Ratingen bei Düsseldorf. Auf dem Gelände ist heute ein Museum.

Du solltest eine Bewerbung für einen Ausbildungsplatz als Maschinen- und Anlagenführerin auf jeden Fall in Betracht ziehen, wenn…

  • es für Dich nichts tolleres gibt, als selbst etwas hergestellt zu haben.
  • Du Dich immer schon auf Mathe und Physik gefreut hast.
  • Du Dich auch in lauten, großen Produktionshallen nicht aus der Ruhe bringen lässt.

Maschinen- und Anlagenführer ist wahrscheinlich eher nicht der Traumberuf für Dich, wenn…

  • Du eher ein Naturliebhaber bist.
  • Du Dir nicht vorstellen kannst, im Beruf den ganzen Tag körperlich aktiv zu sein.
  • Du zwar einen grünen Daumen, dafür aber zwei linke Hände hast.

Karriere und Perspektiven als Maschinen- und Anlagenführer

Nach der zweijährigen Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer kannst Du entweder in diesem Beruf arbeiten oder Du setzt noch einen oben drauf: Mit nur einem weiteren Jahr Ausbildung kannst Du zum Beispiel Industriemechaniker werden. Du kannst Dich aber auch mit Weiterbildungen auf die Bereiche Produktionstechnik oder Kunststoffverarbeitung spezialisieren.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre

Ausbildungsvergütung:

1. Jahr: 520 bis 984 Euro
2. Jahr: 580 bis 1.035 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Technik
  • Mathe
  • Physik

Das solltest Du mitbringen:

  • Teamfähigkeit
  • technisches Verständnis
  • hohe Reaktionsgeschwindigkeit

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Werkzeugmechaniker
  • staatlich geprüfter Techniker
  • Medientechnologe Druckverarbeitung

Aktuelle Ausbildungsstellen zum Berufsbild Maschinen- und Anlagenführer