Mathematisch-technischen Softwareentwickler/in


Ausbildung zum Mathematisch-technischen Softwareentwickler

Ausbildung zum/zur Mathematisch-technischen Softwareentwickler/-in

Du verbringst Deinen Tag gerne am PC? Beschäftigst Du Dich dabei nicht nur mit unterhaltsamen Spielen, sondern interessierst Dich auch für die Entwicklung und Hintergründe der Software? Und vielleicht hast Du sogar schon ein bisschen programmiert. Dann haben wir hier die perfekte Option für Deine Zukunft. In Deiner Ausbildung zum Mathematisch-technischen Assistent arbeitest Du am und mit dem Computer. Du lernst, wie Internetseiten und Datenbanken geplant, entwickelt und erstellt werden. Du wirst zum Experten für Programmiersprachen und setzt Deine mathematischen Fähigkeiten gezielt ein, um praxisbezogene Anwendungen zu erstellen.

Schon gewusst?

  • Das Berufsbild gibt es seit August 2007 und geht auf den Ausbildungsberuf Mathematisch-technischer Assistent aus dem Jahr 1965 zurück. Das war damals übrigens der erste nicht-akademische Beruf in der Datenverarbeitung.
  • Der Programmierer und Mitbegründer des Unternehmens Microsoft, Bill Gates, zählt zu den reichsten Menschen der Welt.
  • Das größte europäische Softwareunternehmen ist die deutsche Firma SAP, die 1972 von fünf ehemaligen IBM-Mitarbeitern gegründet wurde. Nach Umsatz ist SAP das viertgrößte Softwareunternehmen der Welt.

Eine Ausbildung zum/zur Mathematisch-technischen Softwareentwickler/-in passt zu Dir, wenn…

  • Du niemals aufgibst, bevor Du ein Problem gelöst hast.
  • Du Dich schon immer auf die nächste Mathematikarbeit und dabei ganz besonders auf die Logikaufgaben gefreut hast.
  • Du Dir einen Arbeitsalltag ohne Computer überhaupt nicht vorstellen kannst.

Für den Beruf Mathematisch-technischer Softwareentwickler bist Du eine absolute Fehlbesetzung, wenn…

  • Abstraktes Denken für Dich ein Buch mit sieben Siegeln ist.
  • Deine Englischkenntnisse noch stark ausbaufähig sind.
  • Du gerne an der frischen Luft arbeitest und ständig in Bewegung bist.

Karriere und Perspektiven als Mathematisch-technischer Softwareentwickler

Wenn Du Deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, kannst Du Software programmieren, mathematische Modelle zur Problemlösung erstellen sowie wirtschaftliche Zusammenhänge begreifen und auswerten. Du bist also eine gefragte Fachkraft, wenn es um die Erstellung von Softwarelösungen von Kunden geht. Mit einer passenden Weiterbildung wirst Du zum IT-Entwickler oder spezialisierst Dich beispielsweise auf Anwendungsberatung und Netzwerkadministration. Mit einem Informatikstudium treibst Du Deine Karriere weiter voran und hast noch bessere Aussichten auf eine Führungsposition.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich
1. Jahr: 866 Euro
2. Jahr: 918 Euro
3. Jahr: 977 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Informatik
  • Mathematik
  • Englisch

Das solltest Du mitbringen:

  • Technisches Verständnis
  • Abstrakt-logisches Denken
  • Handgeschick
  • Räumliches Vorstellungsvermögen

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Komponentenentwickler/in
  • Softwareentwickler/in
  • Studium (z. B. Technomathematik)