Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in


Ausbildung zum Medizinisch-technischen Radiologieassistenten

Ausbildung Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in

Medizinisch-technische Radiologieassistenten- und Assistentinnen haben nicht nur vielfältige, sondern sehr verantwortungsträchtige Tätigkeitsbereiche. Während Deiner Ausbildung lernst Du, wie Du in der Röntgendiagnostik, in der Strahlentherapie oder in der Nuklearmedizin arbeitest. Wie wird eine Röntgenaufnahme von inneren Organen gemacht? Wie funktionieren Messgeräte, die die Lage und Form der Organe beschreiben? Außerdem führst Du Bestrahlungen bei Tumorpatienten durch und achtest genau auf die vorgegebenen Sicherheitsvorkehrungen. Pflegeaufgaben wie Patientenversorgung oder die Blutabnahme gehören zum Beruf eines medizinisch-technischen Assistenten in der Radiologie. Wenn du Deine Zeit als Azubi erfolgreich hinter Dir hast, arbeitest du in Krankenhäusern sowie Arzt- und Radiologiepraxen.

Schon gewusst?

  • Früher musste der Radiologieassistent den Patienten noch in die richtige Position bringen, heute arbeiten „Röntgen-Roboter“ rund um den Patienten und passen sich diesem an.
  • W. C. Röntgen entdeckte im Jahre 1895 die Röntgenstrahlung und nutzte sie gezielt zur Erkennung von Krankheitsbildern. Heute nutzt die neue Technologie nichtmehr dieselben, aber ähnliche Strahlungen, um Krankheiten zu diagnostizieren.
  • Nach Deiner Ausbildung solltest Du sich auf einen bestimmten Beriech spezialisieren, zum Beispiel in Strahlentherapie oder Computertomografie.

Der Beruf Medizinisch-technische/r Assistent/in Radiologie passt perfekt zu dir, wenn…

  • Du gern Menschen hilfst.
  • Du gern Verantwortung übernimmst.
  • Du auch in stressigeren Situationen die Nerven behältst.

Der Beruf Medizinisch-technische/r Assistent/in Radiologie ist nichts für Dich, wenn…

  • Dir persönliche Schicksale sehr nahe gehen.
  • Du kein Blut sehen kannst.
  • Du nicht gerne offen und vertraut mit Menschen arbeitest.

Karriere und Perspektiven als Medizinisch-technische/r Assistent/in Radiologie

Nach Deinem Abschluss an der Berufsschule hast Du gelernt, wie man Röntgengeräte bedient, Messungen von Organen durchführt, Strahlentherapien vornimmt und sich um Patienten kümmert. Wenn Du Dich weiterbilden möchtest, lasse Dich zum Beispiel als Fachradiologietechnologe/-in ausbilden – falls Du Abitur gemacht hast, ist sogar ein Medizinstudium denkbar.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ausbildungsvergütung:

Die Ausbildung ist unvergütet

Deine Lieblingsfächer:

  • Chemie
  • Physik
  • Biologie

Das solltest Du mitbringen:

  • Verantwortungsbewusstsein und Aufgeschlossenheit
  • Sorgfalt und Hygiene
  • Mentale Stabilität

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Fachradiologietechnologe -in
  • Mediziner/ Facharzt (nach Studium)

Weitere ähnliche Berufe

None found