Orthopädieschuhmacher/in


Ausbildung zum Orthopädieschuhmacher

Ausbildung zum/zur Orthopädieschuhmacher/in

Wenn Du über eine Ausbildung zum/zur Orthopädieschuhmacher/in nachdenkst, beschäftigst Du Dich mit einem der ältesten und traditionellsten Handwerksberufe – dem Schuhmacherhandwerk. Orthopädieschuhmacherei kombiniert dieses Handwerk mit innovativen Ideen und Techniken aus dem medizinischen Bereich. Als Orthopädieschuhmacher/in stellst Du individuelle und maßgeschneiderte Schuhe und Schuheinlagen her, berätst und betreust Kunden und fertigst Produkte auf ärztliche Verordnung. Hier sind Menschlichkeit, handwerkliches Geschick und Ideenreichtum gefragt.

Schon gewusst?

  • Das Wort “Orthopädie” entstammt dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie “gerade” oder “aufrecht”.
  • Die ältesten geschichtlichen Hinweise auf einen gefertigten Schuh sind etwa 40.000 Jahre alt und stammen aus der Zeit des Jungpaläolithikums.
  • In Italien (Südtirol) dauert die Ausbildung zum/zur Orthopädieschuhmacher/in 4 statt bei uns in Deutschland 3,5 Jahre.

Du solltest Orthopädieschuhmacher/in werden, wenn …

  • Du nach einem Beruf suchst, der handwerkliche Arbeit, Kundenorientierung und medizinische Kenntnisse kombiniert.
  • Du Spaß an Beratung und Verkauf hast und dazu noch eine gute Empathiefähigkeit besitzt.
  • Du Dich für Technik interessiert und gerne Ideen in die Tat umsetzt.

Du eignest Dich vermutlich nicht zum/zur Orthopädieschuhmacher/in, wenn …

  • handwerkliches Geschick nicht zu Deinen Stärken gehört.
  • Du ein Problem mit dem Umgang mit anderen Menschen hast und gerne für Dich allein arbeitest.
  • Du keinerlei Interesse an medizinischen Kenntnissen hast.
  • Mathematik oder Werken/Technik zu Deinen Problemfächern gehören.

Karriere und Perspektiven als Orthopädieschuhmacher/in

Mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum/zur Orthopädieschuhmacher/in sicherst Du Dir eine gute Grundlage für aufbauende Weiterbildungsmaßnahmen. Deine Perspektiven in diesem Berufszweig umfassen unter anderem das Ablegen einer Meisterprüfung, eine Weiterbildung zum Techniker der Fachrichtung Schuhtechnik und die Zusatzqualifikation zum Europaassistent im Handwerk, womit Du Deine Fähigkeiten auch international unter Beweis stellen kannst. Außerdem sind Studiengänge an Fachhochschulen und Universitäten möglich, mit denen Du beispielsweise Deinen Bachelor in Technische Orthopädie machen kannst. Die Ausbildung zum/zur Orthopädietechniker/in ist also nur der erste Schritt.

Fakten

3,5 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich:
Jahr: 600 Euro
Jahr: 660 Euro
Jahr: 735 Euro
Jahr: 840 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Werken/Technik
  • Mathe
  • Biologie
  • Sport/Physik

Das solltest Du mitbringen:

  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt
  • Kunden- und Serviceorientierung

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Orthopädieschuhmachermeister/in
  • Studium (z. B. Orthopädietechnik)

Weitere ähnliche Berufe

None found