Personaldienstleistungskaufmann/-frau


Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann

Ausbildung zum/zur Personaldienstleistungskaufmann/-frau

Personal für ein Unternehmen beschaffen, Bewerbungsgespräche durchführen, Entgeltabrechnungen vornehmen, Unternehmen als Kunden gewinnen – diese Aufgaben sind nur einige von vielen Tätigkeitsbereichen eines/einer Personaldienstleistungskaufmanns/-kauffrau. In der Ausbildung lernst Du außerdem, wie man Anforderungs- und Bewerberprofile abgleicht, Personalakten führt, Schulungen organisiert sowie Arbeitsplätze und Arbeitsumgebungen analysiert. Nach Deiner Abschlussprüfung bist Du als Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau in Personalabteilungen großer Unternehmen, in Personaldienstleistungsfirmen oder bei Personalberatungsunternehmen tätig.

Schon gewusst?

  • Als Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau trägst Du eine große Verantwortung. Manchmal bewerben sich über drei Dutzend Bewerber auf eine bestimmte Stelle im Unternehmen – dabei bist Du gemeinsam mit deiner Chefin oder deinem Chef dafür zuständig, den perfekten Kandidaten zu finden.
  • Das Ausbildungsgesetz für den Beruf trat erst 2008 in Kraft. Daher zählt der Beruf Personaldienstleistungskaufmann/-frau zu einem der jüngsten in Deutschland.
  • Wenn es der Personaldienstleistungskaufmann/-frau verlangt, muss der Arbeitssuchende eine Vermittlungsgebühr von bis zu 2000 Euro zahlen.

Du solltest Dich zum Personaldienstleistungskaufmann/frau ausbilden lassen, wenn…

  • Du gerne mit Menschen zusammenarbeitest.
  • Du mit stressigen Situationen sehr gut umgehen kannst.
  • Sprache und das Führen von Kundengesprächen zu Deinen Stärken zählen.

Du solltest eine Ausbildung als Personaldienstleistungskaufmann/-frau lieber nicht in Erwägung ziehen, wenn…

  • Du nicht gerne redest.
  • Es Dir schwerfällt, reaktionsschnell zu sein und passende Argumente zu finden.
  • Dich die Arbeit im Büro und am Computer langweilt.

Karriere und Perspektiven als Personaldienstleistungskaufmann/-frau

Nach Deiner Ausbildung als Personaldienstleistungskaufmann führst Du Bewerbungsgespräche, triffst Vorauswahlen an Bewerbern, wertest Statistiken aus, erstellst Rechnungen und Entgeltabrechnungen oder verfasst Stellenausschreibungen. Du willst die Karriereleiter nach oben klettern und mehr verdienen? Dann ziehe unbedingt eine Weiterbildung zum Personalfachkaufmann/-frau oder zum Betriebswirt für Personalwirtschaft in Erwägung. Ein Studium des Personalmanagements kann dir zusätzlich dazu verhelfen, in Führungspositionen aufzusteigen.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich
1. Jahr: 500 Euro
2. Jahr: 550 Euro
3. Jahr: 600 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Deutsch
  • Wirtschaft und Recht
  • Mathematik

Das solltest Du mitbringen:

  • Aufgeschlossenheit und gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Interesse an kaufmännischen Tätigkeiten
  • Organisationstalent und Kundenorientierung

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Personalfachkaufmann/-frau
  • Betriebswirt für Personalwirtschaft