Pharmakant/in


Ausbildung zum Pharmakant

Ausbildung zum/zur Pharmakant/-in

Hat Dir der Arzt schon einmal ein Antibiotikum verschrieben, hast Du hämmernde Kopfschmerzen mit einer Tablette bekämpft oder den verstauchten Fuß mit einer heilenden Salbe eingecremt? Dann hast Du Produkte genutzt, die ein Pharmakant sorgfältig für Dich hergestellt hat. Wenn Du Dich für eine Ausbildung zum Pharmakant entscheidest, lernst Du, wie Du mit den passenden Fertigungsanlagen aus chemischen und pflanzlichen Stoffen Medikamente herstellst. Dabei ist es sehr wichtig, sorgfältig zu arbeiten, denn jeder einzelne Wirkstoff muss in der exakten Menge hinzugefügt werden. Zur leichteren Verwendung werden die Arzneimittel noch weiter verarbeitet, viele Tabletten werden beispielsweise mit einer Glasur überzogen, damit Sie leichter zu schlucken sind. Anschließend kümmerst Du Dich um die Qualitätskontrolle und wiegst, misst und prüfst das Medikament. Haben alle Tabletten, Salben, Pulver und Tinkturen den Test bestanden, werden Sie nach EU-Richtlinien abgefüllt.

Schon gewusst?

  • Den Ausbildungsberuf Pharmakant gibt es bereits seit 1979.
  • Schon die Germanen und Kelten haben durch das Kochen von Weidenbaumrinden Heilmittel hergestellt, die ähnliche Substanzen wie die Acetylsalicylsäure (ASS) enthielten. ASS ist heute Grundlage vieler Medikamente gegen Schmerzen und Fieber.
  • Arzneimittel werden in Deutschland in vier Gruppen eingeteilt: freiverkäufliche, apothekenpflichtige, verschreibungspflichtige und Betäubungsmittel. Die letzten drei Gruppen gibt es ausschließlich in der Apotheke.

Eine Ausbildung zum/zur Pharmakant/-in macht dir bestimmt Spaß, wenn…

  • Du sehr sorgfältig bist und es Dir nichts ausmacht, Deine eigene Arbeit immer wieder zu überprüfen.
  • Dich chemische Zusammensetzungen brennend interessieren.
  • Du handwerklich begabt bist und eine gute Feinmotorik besitzt.

Der Beruf Pharmakant passt nicht zu dir, wenn…

  • Du sehr gerne improvisierst und auch beim Kochen alle Zutaten nur nach Gefühl zusammenschmeißt.
  • Du keine Lust hast, Verantwortung zu übernehmen.
  • Du zwei linke Hände hast und für Dich das Bedienen einer Maschine eine gewaltige Herausforderung ist.

Karriere und Perspektiven als Pharmakant

Wenn Du die 3 ½-jährige Ausbildung mit Erfolg beendet hast, kannst Du Deine Fähigkeiten bei einem Medikamentenhersteller unter Beweis stellen. Deine Karriere treibst Du mit einer Weiterbildung zum Industriemeister mit Fachrichtung Pharmazie oder zum staatlich geprüften Techniker Fachrichtung Chemietechnik weiter voran. Oder Du schließt ein Studium im Bereich Pharmatechnik oder Pharmazie an.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3,5 Jahre

Ausbildungsvergütung:

1.Jahr: 877 Euro
2.Jahr: 934 Euro
3.Jahr: 1005 Euro
4.Jahr: 1046 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Chemie
  • Physik
  • Mathematik

Das solltest Du mitbringen:

  • Sorgfalt
  • Geschicklichkeit
  • Gute Reaktion
  • Technisches Verständnis
  • Verantwortungsbewusstsein

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Industriemeister/in Pharmazie
  • Studium (z.B. Pharmatechnik)

Weitere ähnliche Berufe