Pilot/in


Pilot

Ausbildung zum/zur Pilot/in

Ein Arbeitsplatz über den Wolken und dabei noch die ganze Welt kennenlernen – das war schon immer Dein großer Traum? Dann lässt die Ausbildung zum/zur Pilot/in Deine Wunschvorstellungen wahr werden. Nach Deinem erfolgreichen Abitur musst Du noch entsprechende Eignungstests bestehen, damit Du Dich um einen Ausbildungsplatz an einer Flugschule oder bei einem Flugunternehmen bewerben kannst. Als Pilot/in oder Berufsflugzeugführer/in hast Du nämlich eine Menge Verantwortung. Da musst Du auf jeden Fall stressbelastbar sowie körperlich und psychisch topfit sein, damit Du auch in Krisensituationen einen klaren Kopf behältst. Deine Ausbildung besteht aus praktischen Flugstunden sowie einem sehr umfangreichen Theorieteil, in dem Du alles über Navigation, Meteorologie, Luftrechte und vieles mehr lernst.

Schon gewusst?

  • Mit 275 Fluggesellschaften als Mitgliedern deckt die International Air Transport Association (IATA) rund 83 Prozent des Weltluftverkehrs ab.
  • Im Jahr 2016 sind 57 Millionen Menschen mit der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa geflogen.
  • Der Arbeitsplatz für einen Piloten ist das Cockpit. Wortwörtlich übersetzt heißt das eigentlich Hahnengrube, also eine Arena für Hahnenkämpfe.

Eine Ausbildung zum/zur Pilot/in passt zu Dir, wenn…

  • Du sehr gerne unterwegs bist und nicht jeden Abend zuhause auf Deinem Sofa verbringen musst.
  • Mathematik und Physik ebenso wie körperliche Fitness zu Deinen Stärken zählen.
  • Du in Stresssituationen richtig zur Höchstform aufläufst.

Der Beruf Pilot/in ist keine gute Wahl, wenn…

  • Du nicht gerne Verantwortung für andere Menschen übernimmst.
  • Du lieber festen Boden unter den Füßen hast, weil Dich Flug- oder Höhenangst quälen.
  • Du schon immer Probleme mit der englischen Sprache hattest.

Karriere und Perspektiven als Pilot/in

Pilot ist kein anerkannter Ausbildungsberuf. Nach EU-Recht sind die Ausbildungen zum/zur Berufs-Flugzeugführer/in, Verkehrsflugzeugführer/in oder Hubschrauberführer/in aber bundesweit einheitlich geregelt. Sie werden beispielsweise von Flugschulen oder auch der Bundewehr angeboten. Auf den Webseiten der Fluggesellschaften findest du Informationen, welche Schulen und Einrichtungen mit den Unternehmen zusammenarbeiten. Hast Du diese Ausbildung erfolgreich absolviert, steht einer Weiterbildung vom Co-Piloten zum/zur Kapitänin nichts mehr im Wege. Du möchtest andere Piloten schulen und ausbilden? Dann kannst Du Dich zum/zur Checkkapitän/in weiterbilden.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

Unterschiedlich, je nach Bildungsanbieter und Unterrichtsform

Ausbildungsvergütung:

Während der Ausbildung erhält man keine Vergütung

Deine Lieblingsfächer:

  • Physik
  • Englisch
  • Mathematik
  • Werken/Technik
  • Erdkunde

Das solltest Du mitbringen:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Psychische Stabilität
  • Einfühlungsvermögen und Geduld
  • Sorgfalt

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Luft-, Raumfahrttechnik (grundständig)
  • Luftverkehrsmanagement (grundständig)