Tiermedizinische/r Fachangestellte/r


Ausbildung zum Tiermedizinischen Fachangestellten

Ausbildung zum/zur Tiermedizinischen Fachangestellten

Du kannst Dir ein Leben ohne Tiere überhaupt nicht vorstellen? Dann macht es Dir bestimmt Spaß, dem Tierarzt bei der Behandlung von Hund, Katze, Meerschweinchen, Wellensittich und Co. tatkräftig zur Hand zu gehen. In einer Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten lernst Du, wie Du den Tierarzt bei einer Untersuchung, Behandlung oder Operation optimal unterstützt. Mit Deiner Hilfe wird das Tier perfekt versorgt. Du kümmerst Dich darum, dass die medizinischen Instrumente und Hilfsmittel immer gereinigt bereitliegen, beruhigst die aufgeregten Tiere und ihre Besitzer und verabreichst Medikamente und Infusionen. Zudem gehören die Organisation und die Verwaltung der Praxis oder Klinik zu Deinen Aufgaben. Vielleicht entscheidest Du Dich ja auch für einen Tierarzt, der sich auf große Tiere spezialisiert hat. Dann bist Du viel unterwegs und versorgst Pferde, Rinder oder Zootiere gleich vor Ort.

Schon gewusst?

  • Im Jahr 2016 wurde Evan Antin vom „People Magazin“ zum heißesten Tierarzt der Welt gekürt. Der Amerikaner zeigt seinen mehr als 21.000 Followern bei Instagram ganz viele Fotos von sich mit niedlichen Hundewelpen.
  • In Deutschland gab es im Jahr 2015 rund 7,9 Millionen Hunde und 12,9 Millionen Katzen.
  • Auch viele Tierheime bieten Ausbildungsplätze für Tiermedizinische Fachangestellte an.

Eine Ausbildung zum/zur Tiermedizinischen Fachangestellten ist die richtige Wahl für Dich, wenn…

  • Du Deine Zeit gerne mit Tieren aller Art verbringst.
  • Du verantwortungsbewusst und sorgfältig arbeitest.
  • Du auch in absoluten Stresssituationen einen klaren Kopf behältst.

Tiermedizinische Fachangestellte passt nicht zu Dir, wenn…

  • Du Dich vor Blut, Urin und Kot von Tieren ekelst.
  • es Tiere gibt, vor denen du Angst hast, z.B. Spinnen, Schlangen, große Hunde.
  • Du einen geregelten und vorhersehbaren Arbeitsalltag brauchst.

Karriere und Perspektiven als Tiermedizinische Fachangestellte

Nach dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung kannst Du Dich weiter qualifizieren. Wie wäre es mit einer Weiterbildung im Bereich Zahnbehandlung für Tiere? In einer Tierklinik werden oft Fachkräfte für die Narkosen gesucht. Viele Tierbesitzer wünschen sich auch einen manuellen Therapeuten oder Heilpraktiker für ihren Liebling. Natürlich kannst Du mit den entsprechenden Abiturnoten auch ein Studium der Tiermedizin anschließen.

 

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ausbildungsvergütung

durchschnittlich
1. Jahr: 580 Euro
2. Jahr: 650 Euro
3. Jahr: 700 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Biologie
  • Mathe
  • Chemie

Das solltest du als Azubi mitbringen:

  • Tierliebe
  • Organisationstalent
  • Beratungskompetenz

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Qualifizierung z.B. in den Bereichen Zahnbehandlung, Parasitenbekämpfung oder Anästhesie
  • Studium der Tiermedizin