Tierpfleger/in


Tierpfleger

Ausbildung zum/zur Tierpfleger/in

Du liebst Tiere und möchtest gerne Deinen Alltag mit ihnen verbringen? Wenn Dir dann noch klar ist, dass Tiere eine Menge Arbeit  machen und die Betreuung auch mit unangenehmen Pflichten verbunden ist, dann bist Du perfekt für eine Ausbildung zum/zur Tierpfleger/in geeignet. Im Zoo, in Tierheimen, Zuchtstationen oder Forschungseinrichtungen bist Du für das Wohl der Zwei- und Vierbeiner verantwortlich, kümmerst Dich um die passenden Futterrationen, säuberst die Ställe und Gehege und achtest auf die Gesundheit der Tiere. Du lernst, wie kranke Tiere versorgt und betreut werden, wie Du mit wilden und gefährlichen Tieren umgehst und wie eine artgerechte Tierzucht funktioniert. In Deinem 3. Lehrjahr spezialisierst Du Dich und entscheidest, ob Dein Schwerpunkt in der Zootierpflege, der Tierheim- und Pensionstierpflege oder in der Forschung und Klinik liegt.

Schon gewusst?

  • Nach den EU-Richtlinien gelten schon Tierhaltungen mit über 5 Wildtieren als Zoo, wenn diese Tiere mehr als 7 Tage im Jahr gehalten werden.
  • In den Sommermonaten herrscht Hochkonjunktur in den Tierheimen, denn in der Ferienzeit werden deutlich mehr Tiere als sonst ausgesetzt.
  • Mehr als 50 in der Wildnis ausgestorbene Tierarten konnten mit Hilfe von Zoos gerettet werden.

Eine Ausbildung zum/zur Tierpfleger/in eignet sich für Dich, wenn…

  • Du Deine Zeit gerne mit Tieren verbringst und auch keine Angst vor besonders wilden Exemplaren hast.
  • Du sehr zuverlässig bist und die Verantwortung für andere Lebewesen übernehmen möchtest.
  • Du damit umgehen kannst, dass einige Tiere in Deiner Obhut sterben oder Du Dich von Ihnen trennen must.

Der Beruf Tierpfleger/in ist keine gute Wahl für Dich, wenn…

  • Dir bei starken Gerüchen sofort übel wird.
  • Du Dir nicht vorstellen kannst, Tag für Tag Dreck und Exkremente zu entfernen.
  • Du Deinen Arbeitstag gerne am Schreitisch und nicht an der frischen Luft verbringen möchtest

Karriere und Perspektiven als Tierpfleger/in

Nach Deiner Ausbildung zum Tierpfleger bist Du noch nicht am Ende Deines Weges angekommen. Wenn Du möchtest, kannst Du Dich noch auf die Pflege einer bestimmten Tierart oder eine besondere Form der Tierhaltung spezialisieren. Eine Fortbildung zum/zur Tierpflegemeister/in ermöglicht Dir eine Führungsposition in einem Zoo oder Tierheim. Oder vielleicht möchtest Du einen eigenen Betrieb, beispielsweise einen Zoofachhandel oder einen Tierpark, eröffnen. Falls Du Abitur hast, kannst Du aber auch Tiermedizin studieren und Dich noch intensiver um die Gesundheit der Tiere kümmern.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich
1. Jahr: 918 Euro
2. Jahr: 968 Euro
3. Jahr: 1.014 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Biologie
  • Mathematik

Das solltest Du mitbringen:

  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Handwerkliches Geschick
  • Kundenorientierung

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Tierpflegemeister/in
  • Tiermedizin (grundständig)
  • Biologie (grundständig)