Verfahrensmechaniker/in – Kunststoff- und Kautschuktechnik

Der Beruf

Schon vor dem eigentlichen Start in deine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik bzw. zur Verfahrensmechanikerin für Kunststoff und Kautschuktechnik, hast du die Qual der Wahl dich für eine von insgesamt sieben Fachrichtungen zu entscheiden. Zur Auswahl stehen dir: Bauteile, Compound- und Masterbatchherstellung, Faserverbundtechnologie, Formteile, Halbzeuge, Kunststofffenster oder Mehrschichtkautschukteile. Hast du dirch für eine Fachrichtung entschieden, kann deine Ausbildung beginnen.

Zu deinen Aufgaben gehören unter anderem die Fertigung von Bauteilen, Kunststoffmischungen sowie von Formteilen und Folien. Du presst, schleifst und schmelzt die einzelnen Formteile, fertigst technische Zeichnungen an, wiegst Stoffe und Stabilisatoren ab und entscheidest welches Fertigungsverfahren für welche Produkte genutzt werden muss. Darüber hinaus erlernst Du während deiner Ausbildungszeit Kenntnisse über die verschiedenen Bearbeitungsverfahren, wie Fräsen, Spritzgießen, Kalandrieren und noch vieles mehr.

Daten & Fakten

Das solltest du mitbringen...

  • Sorgfalt
  • Umsicht
  • Aufmerksamkeit
  • Gute Reaktion
  • Handwerkliches Geschick
  • Technisches Verständnis

Dauer

3 Jahre

Gehalt

1. Jahr : 726 – 947 €
2. Jahr : 774 – 987 €
3. Jahr : 838 – 1052 €

Lieblingsfächer

  • Physik
  • Werken/Technik
  • Chemie

Perspektiven

  • Industriemeister/in Fachrichtung Kunststoff und Kautschuk
  • Techniker/in der Fachrichtung Kunststoff- und Kautschuktechnik
  • Studium (z.B. Kunststofftechnik,
    Verfahrenstechnik)

Passt zu dir, wenn...

  • Du kein Problem hast in Schichten zu arbeiten.
  • Du Freude an der Steuerung und Bedienung von Maschinen hast.
  • Du dich für Kunststoffe allerlei Art interessierst.

Passt nicht zu dir, wenn...

  • Du unbedingt in der Natur arbeiten willst.
  • Du feste Arbeitszeiten haben möchtest.
  • Du lieber mit Menschen arbeiten möchtest.

Wusstest du schon?

Karriere & Perspektiven

Nachdem du deine duale Ausbildung erfolgreich beendet hast, kannst du dich sofort als Maschinen- und Anlageführer bezeichnen lassen. Du bist nun Experte im Erfassen von Messwerten und Druck, weißt wie du die Maschinen bedienen musst und kennst dich mit den verschiedenen Werkstoffen aus.

Ausbildungsstellen

Auszeichnung World Young Reader PrizeWorld Young Reader Prize in der Kategorie „A great help“
azubify-Quiz