Vermessungstechniker/in


Ausbildung zum Vermessungstechniker

Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker/in

Bei einer Ausbildung zum Vermessungstechniker bzw. zur Vermessungstechnikerin warten vielfältige Aufgaben auf Dich, die Du sowohl im Büro als auch an der frischen Luft bewerkstelligen musst. Zu Deinen wichtigsten Aufgaben zählt das millimetergenaue durchführen von Messungen verschiedenster Art, die Du sowohl alleine als auch als Team, dem sogenannten Messtrupp, ausführen wirst. Damit Du Deine Messungen möglichst genau durchführen kannst, stehen dir verschiedene Hilfsmittel und spezielle Werkzeuge wie zum Beispiel GPS-Geräte, Satelliten und Laser zur Verfügung. Keine Sorge: Der Umgang mit den einzelnen Geräten wird dir als Azubi in der Berufsschule und im Betrieb genauestens erklärt. Hast Du Deine Messungen erfolgreich durchgeführt, müssen diese im Anschluss von dir im Büro detailliert ausgewertet und katalogisiert werden.

Neben der Liebe zu Zahlen und Daten solltest Du jedoch auch den Umgang mit Menschen nicht scheuen, denn im Rahmen Deiner Ausbildung wirst Du im regelmäßigem Kontakt mit Grundstückseigentümern, Baubehörden und anderen Fachkräften stehen. Du siehst also, der Beruf des Vermessungstechnikers lässt garantiert keine Langeweile aufkommen.

Schon gewusst?

  • Mit einer gemessenen Fläche von 891,85 Quadratkilometern ist Berlin die größte Stadt von Deutschland.
  • Erst Mitte des 20. Jahrhunderts wurde der Ozeanboden systematisch kartografiert.
  • Die Ausbildungsdauer zum Vermessungstechniker kann auf 2 Jahre verkürzt werden.

Vermessungstechniker ist Dein Beruf, wenn…

  • Mathe eins Deiner Lieblingsfächer ist.
  • Du ganz genau arbeiten kannst.
  • Du auch bei schlechtem Wetter gerne draußen bist.

Vermessungstechniker ist definitiv nichts für Dich, wenn…

  • Wenn Du Geometrie und das Messen mit dem Lineal nur sporadisch beherrscht.
  • Du nur im Büro arbeiten möchtest.
  • Deine Mathekenntnisse beim Einmaleins auch schon wieder aufhören.

Karriere und Perspektiven als Vermessungstechniker

Nach Deiner dualen Ausbildung zum Vermessungstechniker oder zur Vermessungstechnikerin bist Du in der Lage jegliche Höhenmessungen durchzuführen, Geodaten zu bearbeiten und zu verwalten, sowie auch geodätische Berechnungen durchzuführen. Nach dem erfolgreichen Beenden Deiner Ausbildung kannst Du Dich zu den Gesellen zählen und Dich bei Bedarf auch weiterbilden. Vom Studium bis zum staatlich geprüften Techniker stehen dir alle Wege offen. Das Büro und das Freie erwarten Dich gleichermaßen in Deinem Beruf als Vermessungstechniker.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich
1. Jahr: 867 Euro
2. Jahr: 921 Euro
3. Jahr: 971 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Mathe
  • Deutsch
  • Geografie

Das solltest Du mitbringen:

  • Wetterstandhaftigkeit
  • Freude an der Arbeit im Team
  • mathematische, vor allem geometrische, sehr gute Kenntnisse

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Studium
  • Meister
  • staatlich geprüfter Techniker