Zerspanungsmechaniker/in


Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker

Ausbildung zum/zur Zerspanungsmechaniker/in

Du möchtest gern eine Ausbildung in einem technisch-handwerklichen Beruf machen, hast bis jetzt aber noch nicht das richtige gefunden? Du hast Interesse an Maschinentechnik und Deine schulischen Stärken sind neben dem Werkunterricht auch im Bereich Mathematik und Physik zu finden? Dann solltest Du Dir unbedingt die Ausbildung als Zerspanungsmechaniker bzw. Zerspanungsmechanikerin genauer anschauen. Zu dessen Aufgaben zählt es Bauteile herzustellen, die später in Maschinen, Flugzeugen und Fahrzeugen eingebaut werden.
Zum Beginn Deiner Ausbildung lernst Du sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule erst einmal vor allem die theoretische Seite des Berufes kennen. Dazu gehören vor allem die Eigenschaften der einzelnen Materialen, aber auch technisches Zeichnen sowie die Bedienung der Maschinen im Betrieb. Hast Du die Grundlagen verstanden, kannst Du mit der Herstellung Deiner ersten Probestücke beginnen. Da Du als Zerspanungsmechaniker sehr genau und äußerst sorgfältig arbeiten musst, wirst Du als Azubi im Rahmen Deiner Ausbildung viel Zeit mit der Fertigung verschiedenster Probestücke verbringen.

Schon gewusst?

  • Im Jahr 2012 wollten knapp 80 Prozent der Arbeitgeber ihre Auszubildenden als Zerspanungsmechaniker oder Zerspanungsmechanikerin übernehmen.
  • Den Beruf des Zerspanungsmechanikers gibt es seit 1987.
  • In Österreich hieß der Beruf Zerspanungsmechaniker bis Mai 2011 noch Zerspanungstechniker/in

Zerspanungsmechaniker ist Dein Beruf, wenn…

  • Du ein Technikfan bist und dich technische Geräte schon immer begeistert haben.
  • Du Freude am Arbeiten vor und am PC hast.
  • Mathe eines Deiner Lieblingsfächer war und Du gut mit Zahlen umgehen kannst.

Zerspanungsmechaniker ist definitiv nichts für dich, wenn…

  • Du in Deinem Beruf gerne oft mit Menschen in Kontakt sein möchtest.
  • Du auf keinen Fall Schichtarbeit machen möchtest.
  • Du eher so Pi mal Daumen arbeitest.

Karriere und Perspektiven als Zerspanungsmechaniker

Nach Deiner Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker kannst Du technische Zeichnungen herstellen, Maschinen bedienen und sie notfalls sogar selbst reparieren, aber auch Einzelteile von Motoren einrichten. Dir stehen nach Deinem Abschluss viele Produktionsbetriebe als Option bereit. Nach einigen Jahren Berufserfahrung kannst Du dich zum Meister oder Technischen Fachwirt weiterentwickeln. Wenn das nichts für dich ist, hast Du immer außerdem die Gelegenheit weiter zu studieren oder dich selbstständig zu machen und einen eigenen Betrieb zu eröffnen.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3,5 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich
1. Jahr: 860 Euro
2. Jahr: 918 Euro
3. Jahr: 977 Euro
4. Jahr: 1.008 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Technik
  • Mathe
  • EDV

Das solltest Du mitbringen:

  • technisches und mathematisches Verständnis
  • eine perfektionistische Haltung
  • sehr gute Kenntnisse mit Computern

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Studium
  • Technischer Fachwirt
  • Meister