Ausbildung in Pflege und Gesundheit

Eine Ausbildung in Pflege und Gesundheit bietet Dir die Chance auf einen vielseitigen und spannenden Beruf, in dem Du Dich um das wichtigste Gut des Menschen kümmerst: die Gesundheit. Im Folgenden erfährst Du, welche Berufe Du in diesem Bereich erlernen kannst und was Du darüber wissen solltest!

Was ist eine Ausbildung in Pflege und Gesundheit?

Die verschiedenen Berufe, die Du im Rahmen einer Ausbildung in Pflege und Gesundheit erlernen kannst, haben alle eines zum Ziel: Du hilfst anderen Menschen dabei, dass es ihnen gut beziehungsweise besser geht. Gemeinsam mit Deine Kollegen sorgst Du dafür, dass sich die Patienten, die bei der Einrichtung, für die Du arbeitest, in Behandlung sind, wohlfühlen und sich geborgen fühlen. Weiterlesen?

Alltags- und Demenzbetreuer
Alltags- und Demenzbetreuer/in
Ausbildung zum Altenpflegehelfer
Altenpflegehelfer/in
Ausbildung zum Altenpfleger
Altenpfleger/in
Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistent
Anästhesietechnische/r Assistent/in
Ausbildung zum Atem-, Sprech- und Stimmlehrer
Atem-, Sprech- und Stimmlehrer/in
Ausbildung zum Augenoptiker
Augenoptiker/in
Ausbildung zum Diätassistent
Diätassistent/in
Ausbildung zum Ergotherapeuten
Ergotherapeut/in
Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe
Fachangestellte/r für Bäderbetriebe
Ausbildung zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer
Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in
Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger
Gesundheits- und Krankenpfleger/in
Ausbildung zur Hebamme / Ausbildung zum Entbindungspfleger
Hebamme / Entbindungspfleger
Heilerziehungspfleger
Heilerziehungspfleger/in
Heilpraktiker
Heilpraktiker/in
Ausbildung zum Hörakustiker
Hörakustiker/in
Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen
Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
Ausbildung zum Kosmetiker
Kosmetiker/in
Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer
Krankenpflegehelfer/in (Sachsen)
Lebensmittelkontrolleur
Lebensmittelkontrolleur/in
Masseur
Masseur/in
Ausbildung zum Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten
Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in
Ausbildung zum Medizinisch-technischen Radiologieassistenten
Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in
Ausbildung zum Medizinischen Dokumentationsassistenten
Medizinische/r Dokumentationsassistent/in
Ausbildung zum Medizinischen Fachangestellten
Medizinische/r Fachangestellte/r (MFA)
Nageldesigner
Nageldesigner/in
Ausbildung zum Notfallsanitäter
Notfallsanitäter/in
Ausbildung zum Operationstechnischen Assistent
Operationstechnische/r Assistent/in
Ausbildung zum Orthopädieschuhmacher
Orthopädieschuhmacher/in
Ausbildung zum Orthopädietechnik-Mechaniker
Orthopädietechnik-Mechaniker/in
Ausbildung zum Pharmakant
Pharmakant/in
Ausbildung zum Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten
Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r (PKA)
Ausbildung zum Pharmazeutisch-technischen Assistent
Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in (PTA)
Ausbildung zum Physiotherapeut
Physiotherapeut/in
Podologe
Podologe/in
Rettungssanitäter/in
Rettungssanitäter/in
Ausbildung zum Sozialassistenten
Sozialassistent/in
Ausbildung zum Sozialpädagogischen Assistent Kinderpfleger
Sozialpädagogische/r Assistent/in / Kinderpfleger/in
Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann
Sport- und Fitnesskaufmann/-frau
staatlich geprüfter Fachassistent
Staatlich geprüfte/r Pflegeassistent/in
Ausbildung zum Tanzlehrer
Tanzlehrer/in
Ausbildung zum zahnmedizinischen Fachangestellten
Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r
Ausbildung zum Zahntechniker
Zahntechniker/in

Mit macht man bei einer Ausbildung in Pflege und Gesundheit?

Unsere Gesellschaft wird immer älter und der Bedarf an Gesundheits- und Pflegepersonal nimmt somit immer mehr zu. Eine Ausbildung in Pflege und Gesundheit ermöglicht Dir daher den Einstieg in eine Branche, die in der Zukunft stetig weiter wachsen wird – und Dir dabei zusätzlich hervorragende Möglichkeiten zur Weiterbildung bietet. Du hast eine besonders soziale Ader und kümmerst Dich gerne um die Menschen in Deiner Umgebung? Dann ist ein Ausbildungsplatz in einer Pflege- oder Gesundheitseinrichtung vermutlich genau das Richtige für Dich. So kannst Du in Zukunft einen Beruf ausüben, der nicht nur für Dich eine große Bedeutung hat, sondern auch für Deine Mitmenschen.

Ausbildungsberufe in der Pflege und Gesundheit

Eine Ausbildung in Pflege und Gesundheit ist in Berufen mit den unterschiedlichsten Aufgabengebieten möglich: Im Gesundheitsbereich unterstützt Du zum Beispiel als Arzthelfer/in den Arzt bei anfallenden Dokumentationsarbeiten, nimmst die erste Überprüfung des Gesundheitszustandes des Patienten vor und erledigst einfache Tätigkeiten wie die Blutabnahme. Als Zahnarzthelfer/in bist Du auch während der Behandlung selbst mit dabei und reichst Geräte an oder führst selbstständig Prophylaxe-Maßnahmen durch. Wenn Du einen spezielleren Ausbildungsberuf, wie etwa den des medizinisch-technischen Assistenten oder der medizinisch-technischen Assistentin (kurz: MTA) erlernst, darfst Du zudem Gerätschaften wie einen Computertomografen bedienen. Als Notfallsanitäter/in bist Du dagegen für die Erstversorgung des Patienten am Unfallort verantwortlich.
Auch im Bereich der Pflege gibt es viele Berufsbilder, die unterschiedliche Tätigkeiten ausüben und entsprechend verschieden ausgebildet werden. Als Gesundheits- und Krankenpfleger/in beispielsweise versorgst Du Patienten im Krankenhaus oder direkt daheim, indem Du sie wäschst und anziehst, beim Anlegen medizinischer Hilfsmittel behilflich bist und angeordnete medizinische Aufgaben durchführst. In manchen Ausbildungsberufen, wie etwa dem des Kinderkrankenpflegers bzw. der Kinderkrankenpflegerin, erlernst Du eine Tätigkeit, die auf eine bestimmte Zielgruppe abgestimmt ist. Hierzu zählt auch die Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in.

Für die gezielte Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit sorgst Du als Physiotherapeut/in, Ergotherapeut/in oder Logopäde/in. Während Du als Physiotherapeut/in vor allem die Muskeln und Gelenke der Patienten trainierst, dehnst oder massierst, hilfst Du als Logopäde/in Menschen mit einer Sprachstörung dabei, diese zu überwinden oder, wie zum Beispiel nach einem Schlaganfall, das Sprechen gänzlich neu zu erlernen. Als Ergotherapeut/in arbeitest Du hingegen auf verschiedenen Ebenen: Mit einer Mischung aus geistig fordernden Übungen, Alltagsaktivitäten und gezieltem Muskeltraining unterstützt Du Deine Patienten dabei, Fähigkeiten, die aufgrund eines Gendefekts bereits seit Geburt nicht vorliegen oder durch einen Unfall oder eine Krankheit verloren gegangen sind, wiederzuerlangen oder auszubauen.

Gehälter in Pflege und Gesundheit – was verdienst Du in Pflegeberufen?

Für Pflege- und Gesundheitsberufe sieht es auf dem Arbeitsmarkt gut aus. Wenn Du Dich für einen Beruf in diesem Bereich entscheidest, sind Deine Jobchancen auch in Zukunft sehr hoch, denn der Pflegebedarf steigt mit der immer älter werdenden Gesellschaft beständig an. Dennoch unterscheiden sich die Gehälter der unterschiedlichen Ausbildungsberufe im Gesundheitswesen deutlich:

Die höchsten Gehälter bekommst Du gezahlt, wenn Du Dich auf einen bestimmten Fachbereich  spezialisierst. So verdienen medizinisch-technische Assistenten/innen, die für bestimmte Geräte geschult sind und somit besonderes Fachwissen besitzen, aber auch deutlich mehr Verantwortung tragen, mehr als reguläre Arzthelfer/innen.

Achtung: Nicht immer bekommst Du während Deiner Ausbildung in Pflege und Gesundheit bereits ein Gehalt gezahlt. An manchen Schulen musst Du für die Ausbildung sogar selbst Geld zahlen. Informiere Dich also vor Antritt Deiner Ausbildung über die Kosten, die diese mit sich bringt.

Möglichkeiten nach dem Abschluss Deiner Ausbildung in Pflege und Gesundheit

Je nach Abschluss und Deinen Wünschen kannst Du nach Deiner erfolgreichen Ausbildung in Pflege und Gesundheit an verschiedenen Orten eingesetzt werden: In Krankenhäusern und Reha-Kliniken sind Deine Fähigkeiten genauso gefragt wie in Pflegeheimen oder im ambulanten Pflegedienst. Auch in Arztpraxen und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche wird gut geschultes Pflege- und Gesundheitspersonal benötigt.

Als Logopäde/in, Physiotherapeut/in oder Ergotherapeut/in kannst Du außerdem Deine eigene Praxis eröffnen, wenn Du lieber selbstständig arbeiten möchtest. Weiterbildungen in spezifischen Bereichen ermöglichen es Dir dabei, Dein Wissen weiter auszubauen: In manchen Berufen gibt es berufsbegleitende Studiengänge, mit denen Du Deine Qualifikationen weiter ausbauen kannst und somit die Praxis im Betrieb ideal mit weiterer Theorie verknüpfst. Falls Du gar ein anschließendes Medizinstudium anstrebst, kannst Du Dir eine vorherige Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in als obligatorisch gefordertes Pflegepraktikum anrechnen lassen.