Ausbildung in der Logistik

Du denkst stets logisch und strategisch, bist immer voll bei der Sache und würdest gerne in einer zukunftssicheren Branche arbeiten? Dann ist eine Ausbildung zum/zur Logistiker/in genau das Richtige für Dich. Das Stichwort „Globalisierung“ dient Dir hierbei als Startschuss: Die immer stärker vernetzte Welt benötigt Leute wie Dich, die in der grenzüberschreitenden Warendisposition den Überblick behalten. Eine Ausbildung in der Logistik bietet Dir somit einen sicheren Job mit Zukunft!

Aufgaben in der Ausbildung zum/zur Logistiker/in

Logistikberufe sind in drei unterschiedliche Bereiche eingeteilt:

  • transportorientiert
  • lager- und umschlagsorientiert
  • kaufmännisch

Neben einem Einsatz im Innendienst hast Du somit auch die Möglichkeit, außendienstliche Berufe innerhalb der Logistik zu erlernen. Dazu zählen auch Ausbildungen in Sortier- und Verteilzentren sowie als Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen. Die Ausbildung läuft in jedem Fall dual ab: Du bist einerseits in der Berufsschule, wo Du wichtige Inhalte und theoretisches Wissen vermittelt bekommst. Das Erlernte kannst Du dann andererseits direkt in Deinem Ausbildungsbetrieb anwenden und so in der Praxis üben. Meist bist Du während Deiner Ausbildung in Speditions- oder Logistikdienstleistungsunternehmen angestellt. Da die Logistik ein so vielfältiger Bereich ist, kannst Du hier, je nach Ausbildungsbetrieb, auch eine Ausbildung zum/zur Mechatroniker/in, Bürokaufmann bzw. Bürokauffrau oder Informatiker/in machen. Weiterlesen?

Ausbildung zum Asphaltbauer
Asphaltbauer/in
Ausbildung zum Berufskraftfahrer
Berufskraftfahrer/in
Ausbildung zum Binnenschiffer
Binnenschiffer/in
Ausbildung zum/ zur Eisenbahner/in im Betriebsdienst
Eisenbahner/in im Betriebsdienst
Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik
Fachkraft für Lagerlogistik
Ausbildung zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice
Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice
Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik
Fachkraft für Veranstaltungstechnik
Ausbildung zur Fachkraft Kreislauf- und Abfallwirtschaft
Fachkraft Kreislauf- und Abfallwirtschaft
Ausbildung zum Fachlagerist
Fachlagerist/in
Ausbildung zum Fluggerätemechaniker
Fluggerätemechaniker/in
Fluglotse
Fluglotse/in
Gleisbauer
Gleisbauer/in
Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung
Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung
Pilot
Pilot/in
Veranstaltungskaufmann
Veranstaltungskaufmann/frau

Berufe und Ausbildungen in der Logistik

Innerhalb der Logistikbranche hast Du die Qual der Wahl: Hier kannst Du unter anderem eine kaufmännische Ausbildung für Spedition und Lagerdienstleistungen machen, Berufskraftfahrer, Fachkraft für Lagerlogistik oder Fachlagerist werden. Damit Du auf der Suche nach dem perfekten Ausbildungsplatz nicht den Überblick verlierst, erfährst Du im Folgenden, was Dich bei den unterschiedlichen Ausbildungen in der Logistik so alles erwartet:

Du organisierst alle Abläufe rund um die ein- und ausgehende Ware und kümmerst Dich hierbei um die anfallende Bürokratie. Darunter fällt unter anderem das Ermitteln des effizientesten Transportweges, Kosten- sowie Zeitkalkulationen und das Beachten jeglicher Vorschriften vom Zoll und zum Gefahrengut. Du solltest daher besonders gut in Mathe sein und neben Englisch am besten noch eine weitere Fremdsprache fließend beherrschen.

In diesem Bereich kannst Du eine Ausbildung für den Güter- oder Personentransport machen. In beiden Gebieten hast Du eine sehr große Verantwortung, da Du für das transportierte Gut, ob Ware oder Mensch, verantwortlich bist. Genauso ist es Deine Aufgabe, Dein Fahrzeug regelmäßig auf seine Fahrtüchtigkeit zu untersuchen. Deswegen solltest Du Interesse an Technik haben, gerne viel unterwegs sein und auch bei Nacht längere Schichten fahren können.

  • Fachkraft für Lagerung

Hier kümmerst Du Dich um die Kontrolle, Kommissionierung und Versendung von Gütern. Dazu zählt die Warenannahme, bei der stichprobenartig geprüft wird, ob zurückgeschickte Produkte in Ordnung sind, und die Entladung vom LKW sowie der Transport selbst. Wenn Du körperlich fit, schnell, teamfähig und zuverlässig bist und ein gutes Zahlengedächtnis hast, dann bist Du hier gut aufgehoben.

Bei dieser Ausbildung arbeitest Du Dich im Lager ein und lernst, wie Warenaufträge richtig ausgeführt werden – inklusive Warenannahme, Lagerung und Versand der Güter. Auch wenn die Ware mithilfe von Gabelstaplern bewegt wird, solltest Du selbst körperlich fit sein. Auch eine psychische Belastbarkeit ist von Vorteil, da es oft hektisch und stressig zugeht. Zudem werden mathematische Fertigkeiten vorausgesetzt.

Weiterbildung in der Logistik

Durch die schnelle technische Entwicklung unserer Zeit und einen beständigen Wandel bei der Nachfrage, müssen auch Logistiker/innen hierbei immer auf dem neusten Stand sein. Schließlich bist Du als Logistiker/in dafür zuständig, die Nachfrage der Kunden zu deckeln. Daher bietet der Bundesverband Logistik in seinen Bildungseinrichtungen für lebensbegleitendes Lernen in dem Bereich der Logistik und internationalen Wirtschaft viele Weiterbildungsmöglichkeiten. Die brauchst Du auch, wenn Du nach Deiner Ausbildung in der Logistik beruflich aufsteigen willst. Schließlich muss man als Führungskraft gute Qualifikationen und Fachwissen vorweisen können. Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) bietet Dir verschiedene Fort-  und Weiterbildungsmöglichkeiten, die Dir einen großen Nutzen für Deinen zukünftigen Werdegang versprechen.

Studium in der Logistik

Falls Du nach dem Abitur eine praktisch ausgerichtete Ausbildung sowie ein Studium machen möchtest, in dem Du vor allem theoretisch mit logistikrelevantem Wissen gefüttert wirst, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten für Dich: So kannst Du zum Beispiel ein duales Studium an einer Fachhochschule beginnen. Unter anderem werden hierbei Bachelor-Studiengänge der Logistik oder des Prozessmanagements angeboten. Daneben kannst Du aber auch Betriebswirtschaftslehre studieren und Deinen Schwerpunkt in der Logistik setzen – damit hast Du ein noch breiter gefächertes Wissen zu betrieblichen Warenprozessen. Wenn Du schon eine Ausbildung in der Logistik absolviert hast, kannst Du beispielsweise auch an einer Berufsakademie studieren und Dich hier bei einem Studiengang Deiner Wahl weiterbilden.

Gehalt in der Logistik – was verdienst Du nach Deiner Logistik-Ausbildung?

Die Frage nach dem späteren Gehalt ist ebenfalls durchaus wichtig bei der Wahl des Ausbildungsberufes. Trotzdem solltest Du bei Deiner Entscheidung nicht nur nach dem zukünftig gebotenen Lohn richten. Finde eine Tätigkeit, die Dir Spaß macht – schließlich wirst Du den Beruf vermutlich jahrzehntelang ausüben.

Hast Du eine Ausbildung in der Logistik erfolgreich abgeschlossen, kannst Du je nach Branche mit einem Bruttogehalt von bis zu 27.000 € im Jahr rechnen. Oftmals wirst Du dabei nach Tarifvertrag bezahlt und kannst Dich alle zwei Jahre über eine Gehaltserhöhung freuen. Wenn Du einen Hochschulabschluss hast, ist Dein Einstiegsgehalt etwas höher und liegt je nach Branche zwischen 30.000 und 45.000 € im Jahr. In diesen Branchen verdienst Du am besten:

  • Medizinindustrie
  • Pharmaindustrie
  • Energie- und Versorgungsindustrie
  • Unternehmensberatung
  • Luft- und Raumfahrtbranche

Je mehr Erfahrung Du nach Deiner Ausbildung in der Logistik oder Deinem Studium beim Bewerbungsgespräch vorweisen kannst, umso leichter fallen die Gehaltsverhandlungen.