Ausbildung mit Sprachen – Berufe mit Kommunikation


Ausbildung mit Sprachen, Kommunikation und Fremdsprachen

In der Schule sind Dir Sprachen schon immer leichter gefallen als andere Fächer wie Mathematik und Naturwissenschaften? Das Übersetzen und Erlernen einer neuen Sprache liegt Dir? Du arbeitest gerne mit anderen Menschen zusammen? Dann solltest Du diese Talente auch beruflich nutzen und eine Ausbildung im Bereich Sprachen und Kommunikation absolvieren. Vom Übersetzer über die Arbeit als Logopäde, von der Flugbegleiterin bis hin zur aufstrebenden Journalistin – mit dem Schwerpunkt Sprachen gibt es viele spannende Einsatzmöglichkeiten für Dich. Wir haben die interessantesten Ausbildungsberufe aus diesem Bereich für Dich gesammelt.

Die spannendsten Berufe aus den Bereichen Sprachen und Kommunikation

Die Dolmetscherin

Für jemanden, der Sprachen und die Kommunikation mit seinen Mitmenschen liebt, könnte der Beruf des Dolmetschers die richtige Wahl sein. Die Aufgabe eines Dolmetschers ist es, das Gesagte von einer Sprache in die andere zu übersetzen – und das mündlich. Ein schnelles Auffassungsvermögen und ein Händchen für die Arbeit mit anderen Menschen sind hier also von Vorteil. Du musst schnell schalten und ebenso schnell übersetzen können, wenn Du in diesem Beruf Erfolg haben willst. Dafür stehen Dir Arbeitsbereiche wie das EU-Parlament, die EU-Kommission, der Sprachendienst des Auswärtigen Amts und weitere Behörden in Bund und Ländern zur Auswahl. Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet an einer Fachakademie statt.

 

Der Flugbegleiter

Du wolltest schon immer die Welt bereisen? Du bleibst selbst in stressigen Situationen cool, hast immer ein Lächeln auf den Lippen und keine Probleme damit, im Schichtdienst zu arbeiten, vielleicht sogar in verschiedenen Zeitzonen? Willkommen an Bord! Der Beruf des Flugbegleiters ist genau der richtige für Dich. Während der Ausbildung lernst Du sowohl die Sicherheitsvorkehrungen auf Flugreisen und die Notfallversorgung als auch den Service- und Gastronomiebereich im Flugzeug kennen. Aufgepasst: Die Ausbildung zum Flugbegleiter unterscheidet sich stark von anderen, klassischeren Ausbildungen. Hier lernst Du nicht in einer Berufsschule oder in einem Betrieb, sondern auf Lehrgängen, gefolgt von intensiven Praxisphasen. Die Dauer der Ausbildung kann stark variieren, je nach Airline beträgt sie zwischen sechs Wochen bis zu acht Monaten.

 

Der Logopäde

Dir liegt die Arbeit mit Kindern, Du bist kreativ und hast eine Geduld, um die andere Dich nur beneiden können? Wie wäre es dann mit einer Ausbildung zum Logopäden? In diesem Job kannst Du Deinen Patienten dabei helfen, ihr Umfeld besser zu verstehen und sich selbst auszudrücken. Hierbei arbeitest Du sowohl mit Kindern mit Sprachauffälligkeiten zusammen, als auch mit Erwachsenen, die aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit Probleme mit dem Sprechen haben, und mit älteren Menschen, denen das Sprechen zunehmend schwerfällt. Logopädie ist nicht nur irgendein normaler Job – jeden Tag kannst Du Menschen helfen und auf lange Sicht vielleicht sogar ihr Leben verändern.

 

Die Übersetzerin

Die Ausbildung zum Übersetzer ist der des Dolmetschers ähnlich, doch wo der Dolmetscher vor allem im mündlichen Bereich arbeitet, ist es die Aufgabe einer Übersetzerin, die Übersetzungen schriftlich festzuhalten. Nach der dreijährigen Ausbildung in einer Fachakademie bist Du dazu in der Lage, diverse Texte aus einer Sprache fehlerfrei und sinngemäß in eine andere zu übersetzen. Deine Jobmöglichkeiten sind vielfältig, angefangen von diversen Ämtern für Bund, Länder und die EU bis hin zum journalistischen oder literarischen Bereich.

 

Der Kommunikationstrainer

Als Kommunikationstrainer hilfst Du Menschen sowohl im privaten Bereich als auch im Berufsalltag bei der Kommunikation mit ihren Mitmenschen. Während der Ausbildung lernst Du, zwischenmenschliche Probleme ebenso wie Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen und die Kommunikation in Betrieben und Gruppen zu analysieren und auszuwerten. Die Ausbildung zum Kommunikationstrainer ist eine schulische und Du kannst sie zum Beispiel an einer von deutschlandweit 54 Paracelsus-Schulen durchführen.

 

Die Tourismuskauffrau

Gute Nachrichten: Die Ausbildung zum Tourismuskaufmann bzw. -kauffrau bietet Dir geregelte Arbeitszeiten und eine Vergütung während der drei Ausbildungsjahre. Wenn Du nicht nur selbst gerne verreist, sondern Reisen noch lieber planst, könntest Du hiermit deinen Traumberuf gefunden haben, denn als Tourismuskaufmann bzw. -kauffrau ist genau das Deine tägliche Aufgabe. Bei Deinem Ausbildungsort hast Du die freie Wahl: Möchtest Du in einem Reisebüro alles erlernen? Bei einem großen Reiseveranstalter? Oder direkt vor Ort am Flughafen?

Übrigens: Seit dem 01. August 2011 gilt für die früher genutzte Berufsbezeichnung Reiseverkehrskaufmann bzw. -kauffrau die des Tourismuskaufmanns bzw. -kauffrau. Beide Bezeichnungen tauchen heutzutage noch auf, doch die Ausbildung beinhaltet dasselbe.

 

Der Journalist

Viele Wege führen zum Ziel und mindestens ebenso viele Wege führen zum Beruf des Journalisten. Am beliebtesten sind immer noch das Volontariat in einer Redaktion oder einem Verlag und die Ausbildung in einer Berufsschule. Aufgrund der vielen Möglichkeiten, um in diesen Beruf einzusteigen, variieren die Ausbildungszeiten zwischen einem und bis zu vier Jahren. Was Du auf jeden Fall mitbringen solltest, ist eine gesunde Neugier, ein gewisses Schreibtalent, Geduld, Ehrgeiz und ein großes Interesse an Politik, Geschichte und dem Weltgeschehen. Denn das sind die Themen, über die Du hauptsächlich schreiben wirst, sofern Du Dich nicht auf einen bestimmten Bereich spezialisierst. Ständig neue Herausforderungen sollten Dich nicht entmutigen, sondern anspornen, genau wie unregelmäßige Arbeitszeiten. Denn als ehrgeiziger Journalist kann es schon mal vorkommen, dass Du ganze Nächte oder am Wochenende arbeiten musst. Aber das schreckt Dich nicht ab, wenn Du erstmal eine gute Story witterst.