Ausbildung zum Fluglotsen: Einstieg als Luftverkehrsexperte


Ausbildung zum Fluglotsen

Fluglotsen übernehmen jeden Tag wichtige Aufgaben. Sie sorgen dafür, dass Flugzeuge jederzeit sicher unterwegs sind. In diesem Beruf arbeiten Menschen, denen Stress nichts anhaben kann und die auch in kritischen Situationen einen kühlen Kopf bewahren. Als Fluglotse trägst Du die Verantwortung, dass Flugzeuge sicher starten und landen. Außerdem behältst Du den Luftraum im Blick, so dass es am Himmel nicht zu Unfällen kommt. Klingt spannend? Dann verraten wir von azubify Dir, was in der Ausbildung zum Fluglotsen auf Dich zu kommt.

Fluglotse: Ein Job mit verantwortungsvoller Aufgabe

Fluglotsen werden in Center- und Towerlotsen unterschieden. Towerlotsen sitzen in den Towern am Flughafen und koordinieren Starts, Landungen sowie den Verkehr auf den Rollbahnen. Dabei sind sie in ständigem Kontakt mit den Piloten. Auch die Centerlotsen kommunizieren mit den Piloten und geben wichtige Anweisungen ins Cockpit. Allerdings sind Centerlotsen nur für einen bestimmten Bereich, auch Sektor genannt, zuständig. Betritt eine Maschine einen neuen Sektor, übernimmt ein neuer Centerlotse. In besonders stressigen Situationen ist ein Fluglotse mit bis zu 15 verschiedenen Besatzungen gleichzeitig im Kontakt. Er gibt Anweisungen zu Höhe und Richtung, damit sich die Flugzeuge in einem Sektor nicht gegenseitig gefährden.

Die Deutsche Flugsicherung GmbH bietet eine Ausbildung zum Fluglotsen

Fluglotsen übernehmen extremviel Verantwortung in ihrem Job. Sie stellen sicher, dass jeden Tag unzählige Boardgäste sicher an ihr Ziel kommen. Was für viele Reisende so selbstverständlich ist, ist mit viel koordinativer Arbeit verbunden. Ohne Fluglotsen wäre ein reibungsloser Flugablauf nicht möglich. Deswegen sind auch die Anforderungen an diesen Beruf hoch. Ganz oben auf der Liste der Anforderungen steht das räumliche Vorstellungsvermögen. Lotsen müssen sehr belastbar sein und dauerhaft konzentriert arbeiten. Fehler darf sich hier niemand erlauben. Schließlich sind Fluglotsen dafür verantwortlich, mehrere Maschinen und somit hunderte Menschen sicher durch den Luftraum zu begleiten. Neben den unterschiedlichen Voraussetzungen, die angehende Fluglotsen mitbringen müssen, wartet ein strenger Eignungstest. Nur wenige Bewerber ergattern nach dem Auswahlverfahren einen Ausbildungsplatz. Da es nur wenige Fluglotsen gibt, ist ein Job nach Erhalt der Fluglotsen-Lizenz sicher.

Du möchtest Fluglotse werden? Dann sind das künftig Deine Aufgaben

Als Fluglotse sitzt Du entweder in einem Tower an einem Flughafen oder Du bist Centerlotse. Während der Ausbildung spezialisierst Du Dich auf einen der beiden Bereiche. Als Centerlotse bist Du für einen bestimmten Luftraum zuständig. Jedes Flugzeug, das sich in Deinem Sektor bewegt, musst Du sicher koordinieren. Besonders brenzlige Situationen musst Du meistern, ohne dass jemand in Gefahr gerät. Während der Ausbildung lernst Du, wie Du mit Notrufen umgehst und was Du tun musst, wenn eine Maschine notlanden möchte. Als ausgebildeter Fluglotse weißt Du genau, wie Du trotz plötzlichen Wetterumschwüngen oder technischen Pannen die Kontrolle behältst. Gemeinsam mit Deinem Team stellst Du Dich der großen Verantwortung und sorgst für Sicherheit im deutschen Luftraum.

Voraussetzungen für den Beruf als Fluglotse im Schnellcheck

Für eine Fluglotsen-Ausbildung sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Du bist nicht älter als 24 Jahre
  • Du hast (Fach-) Abitur
  • Du hast gute Noten in Mathematik
  • Du verfügst über sehr gute Englischkenntnisse (C1-Level)
  • Dein Seh- und Hörvermögen liegt bei 100%
  • Du hast keine chronischen Krankheiten

Fluglotse: Die Ausbildung mit überdurchschnittlich hohem Gehalt

Die hohen Anforderungen an Fluglotsen werden mit einem hohen Einstiegsgehalt belohnt. Insgesamt absolvierst Du die Ausbildung drei Jahre lang bei der Deutschen Flugsicherung. In der theoretischen Phase der Ausbildung bei der DFS lernst Du alle Grundlagen: Themen von Wetterkunde, über Flugdatenverarbeitung, bis hin zu Luftfahrtrecht zählen zu Deinen Themengebieten. Wenn Du die theoretischen Prüfungen bestanden hast, geht es für Dich weiter in den praktischen Teil der Ausbildung. Jetzt entscheidest Du Dich für den Beruf als Tower- oder Centerlotse. Angehende Fluglotsen werden jetzt am Simulator unterrichtet, um ihr gelerntes Wissen in die Praxis umzusetzen. Außerdem lernen sie den Fluglotsenarbeitsplatz kennen und arbeiten unter der Aufsicht eines Ausbilders.

Bildcredit: Belish – https://stock.adobe.com