Welche Ausbildung dauert nur 1 Jahr?


Welche Ausbildungen dauern 1 Jahr?

Du hast überhaupt keine Lust mehr, die Schulbank zu drücken und eine jahrelange Ausbildung zu absolvieren? Stattdessen möchtest du gleich ins Berufsleben einsteigen, um Geld zu verdienen? Auf den ersten Blick klingt dieser Plan ganz okay, doch langfristig kannst du dir deine Zukunft verbauen, wenn du komplett auf eine Ausbildung verzichtest. Wie wäre es also mit einem Kompromiss? Es gibt nämlich Ausbildungen, die nur 1 Jahr dauern. Schon  nach 12 Monaten steigst du dann so richtig ins Arbeitsleben ein.

Für diese Berufe dauert die Ausbildung nur 1 Jahr

Wir haben für dich einmal ein paar interessante Berufe gesammelt, die du schon nach einem Lehrjahr ausüben kannst. Bestimmt ist da auch für dich das passende Berufsfeld dabei:

Voraussetzungen für eine einjährige Ausbildung

Einige dieser Berufe haben offiziell eine Ausbildungsdauer von 2 Jahren, die jedoch in Absprache auf 1 oder 1,5 Jahre verkürzt werden kann. Damit du in den Genuss der schnellen Ausbildung kommst, musst du allerdings eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Du verfügst bereits über berufsspezifische Kenntnisse und Qualifikationen.
  • Du bist überdurchschnittlich gut und traust dir zu, den gesamten Ausbildungsinhalt in der kurzen Zeit zu lernen.

Was sind deine Gründe für eine kurze Ausbildung in einem Jahr?

Du siehst, es gibt zahlreiche Berufe, die du in nur einem Ausbildungsjahr erlernen kannst. Das ist doch eine tolle Chance für Leute, die die Schule einfach satt haben oder aus anderen Gründen keine 3 bis 4 Jahre in ihre Ausbildung investieren können. Vielleicht wirst du von deinen Eltern nicht mehr unterstützt oder gründest gerade selber eine Familie. Dann ist es natürlich klar, dass du so schnell wie möglich Geld verdienen möchtest.

Doch vergiss auf keinen Fall, dass deine späteren Berufsaussichten deutlich besser sind, wenn du eine Ausbildung gemacht hast – auch wenn diese Ausbildung nur ein Jahr dauert. Interessant ist so eine Turbo-Ausbildung auch, wenn dein Notendurchschnitt beim Abitur nicht für dein Wunschstudium gereicht hat und du Wartesemester überbrücken musst. Statt ein Praktikum nach dem anderen zu absolvieren oder einen stupiden Aushilfsjob anzunehmen, kannst du mit einer kurzen Ausbildung schon einen guten Grundstock für deinen weiteren Berufsweg schaffen.

Welche einjährige Ausbildung passt zu dir?

Die Liste mit den Ausbildungsberufen, die du in kurzer Zeit erlernen kannst, ist doch recht umfangreich. Bist du eher handwerklich begabt, dann interessieren dich bestimmt Berufe wie die einjährige Ausbildung zum Ausbau- und Tiefbaufacharbeiter ganz besonders. Als Ausbaufacharbeiter lernst du, wie du einen kompletten Innenausbau in einem Haus vornimmst, angefangen von der Wärme- und Kältedämmung über das Fliesenlegen bis hin zum Dachausbau. Hast du mehr Lust auf große Maschinen und Geräte, dann bereitet es dir bestimmt viel Freude einen Bagger bei den nächsten Straßenbauarbeiten zu bedienen. Als Tiefbaufacharbeiter gehört das nämlich ebenso zu deinen Aufgaben wie das Verlegen von Rohren und dem Bau von Kanälen und Brunnen.

Einjährige Ausbildung im Pflegebereich

Doch nicht nur in handwerklichen Berufen kannst du mit einer einjährigen Ausbildung zu einem anerkannten Abschluss kommen. Möchtest du deine soziale Ader so richtig ausleben, warten im Pflegebereich nämlich mehrere Berufsmöglichkeiten auf dich. Bei deiner einjährigen Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/-in oder Altenpflegehelfer/-in kümmerst du dich liebevoll um hilfsbedürftige Menschen, hast ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte und unterstützt sie bei der Bewältigung ihres Alltags. Du hilfst dem Fachpersonal bei der medizinischen Grundpflege und misst beispielsweise den Blutdruck oder die Temperatur. Falls dich dann doch noch der Ehrgeiz packt, kannst du nach deiner Ausbildung zum Pflegehelfer noch eine verkürzte Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger oder Altenpfleger dranhängen. Dann bist du noch besser qualifiziert und verdienst anschließend auch noch mehr Geld.

Ausbildung in der Kosmetik- und Beauty-Branche in einem Jahr

Du gehst nie ohne ein perfektes Make up aus dem Haus und ein gepflegtes Äußeres ist dir total wichtig? Dann mach doch diese Leidenschaft zu deinem Beruf und lerne in ganz kurzer Zeit, wie du auch andere Menschen professionell verschönern kannst. Entscheidest du dich nämlich für eine rein schulische Ausbildung, hast du deinen Abschluss als Kosmetiker/-in nämlich schon nach 12 Monaten in der Tasche. Bedenken musst du dabei allerdings, dass diese Fachschulen in der Regel Geld kosten. Ähnlich sieht es bei der einjährigen Ausbildung zur Fachkraft für Beauty und Wellness aus – die schulische Ausbildung musst du aus eigener Tasche bezahlen. Anschließend findest du allerdings vielleicht deinen Traumjob in einer Sport- und Fitnesseinrichtung und kannst hier dein Hobby zum Beruf machen.

Einjährige Ausbildung bei der Bundeswehr

Der richtige Ausbildungsberuf für dich war noch nicht dabei? Dann haben wir noch eine Idee. Auch bei der Bundeswehr gibt es einige Ausbildungen, die du in einem Jahr absolvieren kannst. Wenn Disziplin und Ordnung also keine Fremdwörter für dich sind, dann schaue dir doch mal das Berufsbild Fachunteroffizier/-in an. Hier gibt es einige Spezialisierungsmöglichkeiten, so dass du dich beispielsweise für den Sanitätsbereich, die Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen, Panzern und Waffensystemen entscheiden kannst.

Bevor du also sagst, dass du keinen Bock auf eine Ausbildung hast und dir damit viele Perspektiven für die Zukunft verbaust, solltest du dir unbedingt die Ausbildungsberufe anschauen, die du in ganz kurzer Zeit erlernen kannst.