Ferienjobs für Schüler – in den Sommerferien Geld verdienen!


Ferienjobs Sommer 2018

Freie Zeit nutzen und Geld verdienen – das müsst ihr über Ferienjobs wissen!

Endlich keine Klausuren mehr und stattdessen mal so richtig ausspannen. Viele von euch wissen aber gar nicht, was sie mit der ganzen plötzlichen Freizeit anfangen sollen und wollen nicht untätig rumsitzen. So viel Zeit, aber so wenig Geld – das schreit doch förmlich nach einem Ferienjob.

Dein Ferienjob im Sommer 2018

Durch einen kleinen Nebenjob könnt ihr nicht nur euer Taschengeld erhöhen, sondern verbessert gleichzeitig eure Karrierechancen nach dem Schulabschluss. Ihr sammelt durch einen Ferienjob schon jetzt Erfahrung im Umgang mit Chefs, Kollegen und vielleicht sogar Kunden. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr in eurem weiteren Leben plant, in derselben Branche zu arbeiten; die erste berufliche Verantwortung habt ihr dann schon einmal in der Tasche.

Mit ein bisschen Berufserfahrung erhöhen sich also eure Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Jedoch gibt es Regeln, die euch vorgeben, wie viel ihr arbeiten dürft.

Ferienjobs ab 13/14 Jahren

Mit Einwilligung eurer Eltern dürft ihr an Werktagen (also Montag-Freitag) zwischen 8-18 Uhr maximal zwei Stunden täglich arbeiten. Der Nebenjob muss aber eine leichte Arbeit beinhalten und kindgerecht gestaltet sein.

Diese Ferienjobs ab 13-14 Jahren könnt ihr ausführen:

  • Zeitungsaustragen
  • Nachhilfe geben
  • Babysitten
  • Nachbarschaftshilfe
  • Hundesitten

Jobs für Schüler ab 15/16 Jahren

Für die 15-Jährigen unter euch sieht es da schon besser aus: Ihr dürft bis zu 40 Stunden pro Woche arbeiten.  Das klingt viel? Ist es auch, weswegen ihr nicht mehr als vier Wochen pro Jahr arbeiten dürft – egal ob am Stück oder aufs Jahr verteilt.   Euer maximales Tagespensum ist mit acht Stunden erreicht und muss in der Zeit zwischen 6-20 Uhr verrichtet  werden.

Bei einem Tag mit sechs Stunden steht euch mindestens eine halbe Stunde Pause zu, bei acht Stunden eine komplette Stunde. Wochenendarbeit ist für euch verboten.

Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel: mit Erlaubnis euer Eltern ist es möglich, z.B. in einer Eisdiele am Samstag auszuhelfen, sogar vereinzelt bis 22/23 Uhr. Aber Achtung: Zwischen euren Arbeitseinsätzen müssen mindestens 12 Stunden Pause liegen! Ihr sollt euch schließlich in euren Ferien erholen können.

Beispiele für Schülerjobs ab 15-16 Jahren:

  • Kellner
  • Küchenhilfe
  • Eisverkäufer
  • Pizzabote
  • Bademeister/Rettungsschwimmer
  • Zimmermädchen

Ferienjobs für Schüler ab 18 Jahren

Als Volljährige seid ihr am flexibelsten, denn das Jugendarbeitsschutzgesetz betrifft euch nun nicht mehr. Nun dürft ihr neben der Schule bis zu fünfzig Tage im Jahr arbeiten; alles darüber kann rechtlich nicht mehr als Ferienjob bezeichnet werden.

Beispiele für Ferienjobs für Volljährige:

  • Betreuer in Feriencamps
  • Servicekraft in Diskotheken
  • Bars
  • Sommer-Au-Pair.

Wie finde ich einen Ferienjob?

Viele Geschäfte haben (vor allem saisonal) Aushänge ausgeschrieben. Eigeninitiative wird euch hier viel weiter bringen – fragt einfach mal bei einem Geschäft/Unternehmen eurer Wahl nach, ob ihr Sie für ein paar Wochen unterstützen könnt.

Auch große Ketten vergeben oft Nebenjobs an (mindestens) 16-Jährige, beispielsweise: Rewe, Edeka, DM, McDonalds, Subway, Back-Factory, LeCrobag, Jack&Jones, NewYorker und viele weitere.

Ebenso könnt ihr auch bei Arbeitsagenturen oder Zeitarbeitsunternehmen vor Ort fragen – am besten mit Unterstützung eurer Eltern.

Neugierig geworden? Auf unserem Instagram-Kanal stellen wir dir vom 09. – 15- Juli  die beliebtesten Ferienjobs vor. Schau doch mal rein!