IHK-Ausbildungsbotschafter werden: Deine Erfahrungen sind gefragt!


Du bist Azubi in einem Unternehmen und findest Deine Ausbildung richtig klasse? Dann werde ehrenamtlicher IHK-Ausbildungsbotschafter und hilf anderen dabei, sich beruflich zu orientieren!

Was ist ein IHK-Ausbildungsbotschafter?

Als Ausbildungsbotschafter der IHK berichtest Du Schülerinnen und Schülern von Deinen persönlichen Erfahrungen während Deiner Ausbildung. Du stellst Deinen Ausbildungsberuf vor – von der Bewerbung über das Auswahlverfahren bis hin zu Ausbildungsinhalten und Karrieremöglichkeiten. Du beantwortest sämtliche Fragen zu Deiner Lehre oder dualen Ausbildung, indem Du direkt an die Schulen gehst oder bei speziellen Veranstaltungen zum Thema Ausbildung berichtest.

Wozu braucht man Ausbildungsbotschafter?

Viele Schülerinnen und Schüler wissen noch nicht, wie es nach dem Schulabschluss für sie weitergehen soll. Beispielsweise haben sie unrealistische Berufswünsche, falsche Vorstellungen von einem Beruf oder ziehen die Möglichkeit, eine duale Ausbildung zu absolvieren, zu selten in Betracht. Um dem entgegenzuwirken, hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) die Initiative Ausbildungsbotschafter gestartet, an der sich interessierte Unternehmen, Schulen und Auszubildende beteiligen können.

Wer kann IHK-Ausbildungsbotschafter werden?

IHK-Ausbildungsbotschafter kannst Du werden, wenn Du eine Ausbildung oder eine duale Ausbildung im zweiten oder dritten Jahr absolvierst. Warum? Erst dann hast Du bereits genügend praktische Erfahrung gesammelt, um anderen authentisch von Deinen Erfahrungen zu berichten. Außerdem ist es von Vorteil, wenn Du …

  • offen und kommunikativ bist.
  • Spaß an Deiner Ausbildung hast.
  • Deine persönlichen Erfahrungen mit anderen teilen möchtest.
  • den Inhalt und Ablauf Deiner Ausbildung gut kennst.
  • über Bewerbungsanforderungen und Auswahlverfahren bei Deiner Ausbildung informiert bist.
  • weißt, welche beruflichen Perspektiven Du nach der Ausbildung hast.

Zahlreiche Vorteile für Schüler, Azubis und Unternehmen

Mittlerweile gibt es in den unterschiedlichsten Ausbildungsbetrieben IHK-Ausbildungsbotschafter, auf diese Weise profitieren Schüler, Ausbildungsbotschafter und Unternehmen gleichermaßen.

Vorteile für Schüler:

  • Mit einem Ausbildungsbotschafter haben Schüler einen Kommunikationspartner auf Augenhöhe
  • Das Gespräch hilft, Unsicherheiten in der Berufswahl abzubauen
  • Schüler erhalten authentische Eindrücke aus den verschiedensten Berufen
  • Die Berufswahlkompetenz der Teenager wird gestärkt

Vorteile für Azubis:

  • Du bekommst eine kostenfreie, professionelle IHK-Schulung, unter anderem zu den Themen Präsentations- und Moderationstechnik, Rhetorik und Kommunikation
  • Stärkung Deiner persönlichen, sozialen und fachlichen Kompetenzen
  • Für Dein Engagement erhältst Du ein Zertifikat als Referenz
  • Du hilfst anderen, ihren Weg zu finden

Vorteile für Unternehmen:

  • Unternehmen lernen potentielle Azubis schon frühzeitig kennen
  • Der Fachkräftenachwuchs wird gesichert
  • Die Ausbildung im wie auch der Betrieb selbst werden beworben

Dein Weg zum Ehrenamt

Ausbildungsbotschafter der IHK zu werden, ist ganz einfach. Du wendest Dich am besten an Deinen Ausbildungsleiter und sprichst mit ihm über Deinen Wunsch, dieses Ehrenamt zu übernehmen. Denn dann kann sich Dein Unternehmen anschließend mit der IHK in Deiner Nähe in Verbindung setzen und Dich als Ausbildungsbotschafter empfehlen. Stimmen die Voraussetzungen, wirst Du in einer zweitägigen IHK-Schulung optimal auf Deinen Einsatz vorbereitet. Du lernst dabei das Wichtigste zu Präsentationstechniken, Moderation, Rhetorik, und vieles mehr.

Sogenannte regionale Koordinatoren stellen dann den Kontakt her. In der Regel bist Du dann bis zu zweimal im Halbjahr an einer Schule zu Gast und berichtest von Deinen Erfahrungen.

Bildcredit: yanlev – https://stock.adobe.com