Ist eine Ausbildung auch ohne Schulabschluss möglich?


Ausbildung ohne Schulabschluss

Auf dem Lehrstellenmarkt ist es nicht immer einfach. In den beliebtesten Ausbildungsberufen herrscht ein riesiger Konkurrenzkampf. Selbst mit einem Hauptschulabschluss ist es nicht einfach, in einigen Bereichen eine Lehrstelle zu ergattern. Eine Ausbildung ohne Schulabschluss absolvieren zu können, ist trotzdem nicht unmöglich: Es gibt immer weniger Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen, demgegenüber gibt es ein gleichbleibend hohes Angebot an Lehrstellen. Das bedeutet für Dich: Auch wenn Du keinen Schulabschluss hast, gibt es Chancen für Dich. Du musst die Betriebe nur mit Deiner Bewerbung beeindrucken und von Dir überzeugen – und die richtige Branche wählen. Oder nach Alternativen schauen.

Kein Schulabschluss, was jetzt?

Grundsätzlich kannst Du Dich ohne Schulabschluss um eine Ausbildungsstelle bewerben. Aber Arbeitgeber achten natürlich unter anderem auf den Notendurchschnitt von Bewerbern. Im Allgemeinen gilt: Bessere Noten = bessere Chancen. Aber nicht jeder mit gutem Notendurchschnitt ist für jeden Beruf qualifiziert. Die erste Frage, die Du Dir also stellen solltest: Will ich den Schulabschluss nicht lieber doch noch nachholen? Wege dafür gibt es immer, zum Beispiel ein Fernstudium. Falls Du noch schulpflichtig bist, kannst Du Dich über das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) informieren. Neben den klassischen Schulfächern wie Mathe, Englisch, Deutsch würdest Du dort auch praktische Fächer wie Metall, Holz oder Hauswirtschaft lernen. Ganz nebenbei: Solltest Du einen Ausbildungsplatz finden, obwohl Du noch keinen Schulabschluss hast, erwirbst Du diesen dort automatisch!

Was sind Deine Möglichkeiten ohne Schulabschluss?

Einstiegsqualifizierung:

Dein Ansprechpartner ist die Agentur für Arbeit. Sie hilft Dir, eine Stelle für eine Zeit von sechs bis zwölf Monaten zu finden. Auf diese Weise lernst Du schon einmal, Dich an die Arbeitswelt zu gewöhnen. Machst Du hier einen guten Eindruck, hilft es Dir sicher, eine volle Stelle angeboten zu bekommen.

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen:

Auf diese Art und Weise kannst Du verschiedene Berufe kennenlernen. Hierzu gehören zum Beispiel Felder wie IT- und Medienkompetenz, Sprachförderung und Bewerbungstraining.

Initiativbewerbung:

Es herrscht in vielen Branchen ein totaler Azubi-Mangel und das kann Dir zugutekommen! Außerdem gibt es Firmen, die auch den etwas härteren Fällen eine Chance geben möchten. Also streng Dich an, sorg für eine professionelle Bewerbung und mach einen guten Eindruck!

Chancen auf Ausbildungsplatz ohne Schulabschluss nach Bundesländern

Wie groß sind statistisch gesehen Deine Chancen, ohne Abschluss eine Ausbildungsstelle zu finden und wo solltest Du Dich am besten bewerben? In erster Linie gilt, dass Du Dich zumindest auf Stellen bewerben solltest, die einen Hauptschulabschluss voraussetzen. 2015 hatten ungefähr 14.500 von den Neu-Azubis keinen Abschluss. Im Vergleich zu der gesamten Zahl der Neu-Azubis, die bei ungefähr 516.000 lag, zwar recht niedrig, aber dies zeigt doch schon einmal, dass die Chancen definitiv bestehen.

Die Zahlen der Azubis ohne Abschluss werden jedoch immer niedriger. 2009 lagen diese bei 3,5 %, sechs Jahre später nur bei 2,5 %. Du solltest Dir also doch einmal überlegen, ob es nicht noch andere Maßnahmen gibt. Vielleicht hilft es Dir aber auch, Dich deutschlandweit zu bewerben. Hier einmal die Statistiken, in welchen Bundesländern die Chancen am höchsten sind:

  1. Brandenburg: 5,6 %
  2. Mecklenburg-Vorpommern: 5,2 %
  3. Sachsen-Anhalt: 4,6 %
  4. Saarland: 3,6 %
  5. Hessen: 3,5 %
  6. Thüringen: 3,4 %
  7. Hamburg: 3,3 %
  8. Bremen: 3,1 %
  9. Nordrhein-Westfalen: 3,1 %
  10. Sachsen: 2,9 %
  11. Schleswig-Holstein: 2,7 %
  12. Bayern: 2,5 %
  13. Rheinland-Pfalz: 2,5 %
  14. Niedersachsen: 2,4 %
  15. Berlin: 2,3 %
  16. Baden-Württemberg: 2,0 %

In welchen Berufen hast Du ohne Abschluss die meisten Chancen?

Bei bestimmten Berufen ist ein Schulabschluss keine Voraussetzung. Im hauswirtschaftlichen Bereich oder im Verkauf liegen deine Chancen sogar ziemlich hoch! Bei Berufen, wo auf ein hohes Ausbildungsprofil Wert gelegt wird, hast Du dagegen weniger Chancen. Also entscheide Dich lieber nicht für Bereiche wie Bankkaufmann, technische Berufe oder Jobs im öffentlichen Dienst. Auch in freiberuflichen Gebieten wie Physiotherapie oder Heilpraktiker sieht es eher schlecht aus.

Hier einmal eine Übersicht über Bereiche, bei denen ein Hauptschulabschluss nicht unbedingt notwendig ist und wie hoch die Chancen da ungefähr sind:

  • Gartenbau/Gartenbauhelfer (50,3 %)
  • Hauswirtschaft (44,2 %)
  • Beikoch (33,2 %)
  • Maler und Lackierer (6,9 %)
  • Fachlagerist (6,7 %)
  • Friseur (4,7 %)
  • Koch (4,5 %)
  • Verkäufer (3,8 %)

Bildcredit: Thomas Reimer – https://stock.adobe.com