Tag der Currywurst – Ausbildung in der Imbissbude?


tag-der-currywurst-ausbildung-imbissbude

Der 04.09.2018 – Tag der Currywurst

Jährlich am 04. September wird der Tag der Currywurst gefeiert. Bestimmt kennst Du dieses beliebte Gericht und vielleicht magst Du es genauso gerne wie unzählige andere auch? Insgesamt sollen laut Schätzungen in Deutschland rund 800 Millionen Currywürste pro Jahr verzehrt werden. Wenn das mal kein Grund zu feiern ist. Für den Tag der Currywurst wurde sich ganz bewusst für den 04.September entschieden. Denn es war der 04. September im Jahre 1949, an dem Herta Heuwer die Currywurst erfand. Sie war eine Berliner Imbissbuden-Besitzerin, und nur weil an diesem Tag in ihrer Imbissbude nicht viel los war, erfand sie dank diverser Experimente die uns heute noch bekannte Currywurst.

Ausbildung im Imbiss?

Gehört die gute alte Currywurst auch zu Deinen Leibgerichten? Oder ist Deine Liebe zur Currywurst vielleicht sogar so groß, dass Du unbedingt eine Ausbildung in einer Imbissbude machen möchtest? Ob das eine gute Idee ist und ob es diesen Ausbildungsweg so überhaupt gibt, erfährst Du hier!

Imbissverkäufer Ausbildung? Besser: Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe

Wenn Du Dich für den Lebensmittelbereich interessierst, kann die Arbeit in einer Imbissbude eine gute Möglichkeit für Dich sein. Eine spezielle Ausbildung in der Imbissbude aber gibt es nicht. Natürlich gibt es Imbissbuden, die Auszubildende einstellen, hier handelt es sich dann aber in der Regel um größere Betriebe oder Ketten. Ein möglicher Ausbildungsberuf kann für Dich dann die Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe sein. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und ist ein dualer Ausbildungsweg. Das bedeutet, Du arbeitest in einem Betrieb und gehst parallel in regelmäßigen Abständen und Intervallen in die Berufsschule. So lernst und erfährst Du alles was Du wissen und musst auf zwei verschiedenen Wegen.

Fachkraft im Gastgewerbe – das solltest Du mitbringen

Für die Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe braucht es offiziell keinen bestimmten Schulabschluss. Viele Ausbildungsstellen aber verlangen mindestens einen guten Hauptschulabschluss. Wichtig ist, dass Du gerne und gut zu Fuß unterwegs bist, gern mit Menschen zu tun hast, gute Umgangsformen mitbringst und mindestens eine Fremdsprache wie Englisch beherrschst. Auch solltest Du bereit sein spät, abends oder am Wochenende zu arbeiten.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Gastgewerbe

Die Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe kann ein guter erster Schritt sein. Wenn Du aber noch mehr erreichen willst, kannst Du hieran weitere Ausbildungen anschließen, so z.B.

Aber auch mit der Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe stehen Dir viele Möglichkeiten offen. Egal ob Du später mal in einer Imbissbude mitarbeiten möchtest, Dein eigener Chef sein willst oder in einem sonstigen Gastgewerbe arbeiten möchtest, Möglichkeiten gibt es viele.

Alternative Systemgastronomie

Bestimmt ist Dir der Begriff der Systemgastronomie geläufig. Mehrere Unternehmen im Lebensmittelbereich arbeiten einheitlich und verköstigen die Kunden mit den gleichen Standards. Auch die Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie kann ein guter und richtiger Ausbildungsberuf für Dich sein. Du bist

  • offen und arbeitest gerne mit Menschen?
  • gut in Mathe, Deutsch und Englisch?
  • teamfähig und kannst Dir Dinge gut merken?
  • nicht tollpatschig und kannst Dich gut organisieren?
  • bereit abends, in der Nacht oder am Wochenende zu arbeiten?
  • geduldig und kannst gut mit Stress umgehen?

Dann bringst Du wichtige Voraussetzungen für diesen Ausbildungsweg mit. Je nach Ausbildungsbetrieb wird bei dieser Ausbildung ein Hauptschulabschluss oder ein Realschulabschluss verlangt. Viele Betriebe aber sehen auch gerne Bewerber mit einem höheren Schulabschluss. Ähnlich wie die Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe ist auch dieser Ausbildungsweg dual, dauert aber insgesamt 3 Jahre.

Fleischerberufe – auch das könnte Dich interessieren

Du liebst Wurst, egal ob Currywurst oder eine andere Wurst? Dann ist vielleicht eine Ausbildung in einem der Fleischerberufe genau das richtige für Dich: