Online-Auswahlverfahren: So kannst Du punkten


Online-Auswahlverfahren

Du hast Deinen Schulabschluss geschafft und hältst Ausschau nach einer passenden Ausbildung? Früher war es üblich die Tageszeitung zu lesen und nach Stellenanzeigen zu suchen. Heute sieht das anders aus: Online-Auswahlverfahren ist das Stichwort! Im Internet und auf verschiedenen Online-Portalen kann sich jeder kinderleicht über Stellenausschreibungen online informieren. In diesem Zuge hat sich auch die Form der Bewerbung digitalisiert. Anstatt die gesamte Bewerbungsmappe per Post zuzuschicken, reicht heute meist eine E-Mail mit den entsprechenden Unterlagen. Besonders größere Unternehmen sparen sich heute weiteren Aufwand und checken vorab über Online-Tests, ob Du als Bewerber überzeugen kannst.

Einstellungstest via Online Interviews

Du hast Deine Bewerbungsunterlagen abgeschickt und bekommst eine Einladung zu einem Interview via Internet. Anstelle des klassischen Vorstellungsgesprächs setzen einige Unternehmen auf Video- oder Telefoninterviews. Teilweise ist das sogar nötig, wenn sich nämlich der Bewerber und das Unternehmen in unterschiedlichen Ländern befinden. Die Vorbereitung auf ein digitales Interview ist die gleiche wie für ein normales Bewerbungsgespräch. Während des Gesprächs kommen verschiedenen Fragen auf die Kandidaten zu und die Personaler schauen, ob ein Bewerber auch wirklich zum Unternehmen passt.

Digitale Assessment Center als Eignungstest

Viele haben den Begriff Assessment Center schon gehört und wissen, dass das irgendwas mit Bewerbungen zu tun hat. Wir von azubify bringen Licht ins Dunkel. Ein Assessment Center, auch AC genannt, ist ein Verfahren, das in der Personalauswahl angewandt wird. Dabei müssen sich ein oder mehrere Kandidaten an simulierten und praxisnahen Aufgaben behaupten. Mit dabei sind Entscheidungsträger des Unternehmens, die die Fähigkeiten der Teilnehmer beurteilen. Mit Übungen und Tests wird festgestellt, ob Du Dich für die Stelle eignest.

Eine weitere Variante des AC sind Online-Assessment-Center. Die klassische Form findet meistens im Unternehmen selbst statt. Bei Assessment Verfahren online musst Du meistens an mehreren Tests teilnehmen. Über ein Online-Formular werden beispielsweise logisches Denken, Sprachkenntnisse oder Problemlösung getestet. Welche Bereiche genau getestet werden, hängt natürlich stark von der Branche ab. Am besten nimmst Du an einem AC teil, wenn Du ausgeschlafen und konzentriert bist. Als Hilfsmittel empfehlen wir Dir Stift und Papier. Sollten andere Dinge notwendig sein, wirst Du vor Beginn des Tests darüber informiert.

Weitere Methoden im Online-Auswahlverfahren

Neben digitalen Assessment Centern gibt es weitere Auswahlverfahren und Tests, die online durchgeführt werden. Zum einen sind diese Online-Tests eine gute Vorbereitung für Dich. Hier kannst Du vorab schon mal selbst überprüfen, ob Dein Wissen ausreichend ist. Natürlich sind die Ergebnisse von Online-Tests auch für die Personalabteilung interessant. Die Mitarbeiter können nämlich feststellen, wo Deine Kompetenzen und Deine Schwächen liegen. Vor allem Unternehmen sparen damit Zeit und Geld, weil die Auswertung dieser Tests von Computern übernommen werden kann. Für Dich haben diese Testverfahren online aber auch Vorteile. Du kannst sie beispielsweise entspannt von Zuhause aus absolvieren und bist dadurch vielleicht auch weniger aufgeregt. Besonders empfehlenswert ist es, wenn Du Dich im Internet nach Übungstest umsiehst. Richtig gut abschneiden wirst Du vor allem, wenn Du Dich vorher optimal vorbereitest. Damit es dann beim eigentlichen Test genauso gut läuft, solltest Du in erster Linie entspannt an die Sache herangehen. Manche Online-Einstellungstests sind auf Zeit, hier ist wichtig, dass Du das Limit im Auge behältst, ohne in Panik zu verfallen.

Bewerbungsunterlagen von Robotern geprüft

Tatsächlich setzen auch immer mehr Unternehmen bei der Rekrutierung von Mitarbeitern auf künstliche Intelligenz. KI-Software nimmt eine automatische Vorauswahl der eingegangenen Bewerbungen vor. KI überprüft die Bewerbungsunterlagen auf festgelegte Faktoren. Das können bestimmte Keywords sein, Studienfächer oder besondere Kompetenzen wie Sprachkenntnisse. Wenn eine Software Deine Bewerbung als „gut“ bewerten soll, dann musst Du ihr das Auslesen so leicht wie möglich machen. Das heißt, korrekte Rechtschreibung und übersichtliche Formatierung, außerdem Du solltest Begriffe verwenden, die für Deinen Traumjob relevant sind.

Bereit für Dein Online-Auswahlverfahren?!

Bildcredit: insta_photos – https://stock.adobe.com