Chemisch-technische/r Assistent/in


Ausbildung zum Chemisch-technischer Assistenten

Ausbildung zum/zur Chemisch-technischen Assistent/in

Als Chemisch-technischer Assistent (kurz: CTA) stehen Dir im Berufsleben viele Türen offen. Du bist in unterschiedlichsten Branchen gefragt und verdienst nach der Ausbildung durchschnittlich besser als in anderen Berufen aus dem Umfeld der Chemie. Naturwissenschaften haben in der Berufsschule oberste Priorität auf Deinem Stundenplan, Du analysierst Proben und stellst chemische Stoffe her. Beim Beobachten der Experimente wird Deine Geduld auf die Probe gestellt, bevor Du sie zum Teil mithilfe von Software auswertest. Verschiedenste Industrieunternehmen, von der Automobilbranche bis hin zur Kosmetikbranche, bieten die Ausbildung zur Chemisch-technischen Assistentin an.

Schon gewusst?

  • Du wirst als chemisch-technischer Assistent nicht nur seltsame Lösungen herstellen, sondern hauptsächlich ganz gewöhnliche Produkte wie beispielsweise Haartönungen.
  • Ein neu entdecktes chemisches Element darf nicht nach einer lebenden Person benannt werden.
  • Shampoo kann in Salzwasser keinen Schaum bilden, da die Natrium-Ionen verhindern, dass positive und negative Ladungen eine Verbindung eingehen.

Du solltest Chemisch-technischer Assistent werden, wenn…

  • Du einen Forschertrieb besitzt und selbst in Deiner Freizeit gerne experimentierst.
  • Du Dich für das Periodensystem, die chemischen Elemente und Strukturen begeisterst.
  • Dich Deine Freunde und Familie als verantwortungsvollen und perfektionistischen Menschen beschreiben.

Der Beruf des Chemisch-technischen Assistenten wäre für Dich nicht die richtige Wahl, wenn…

  • Du schnell die Geduld und das Interesse an Projekten oder Experimenten verlierst.
  • Du lieber Anzug oder Kostüm statt Schutzkleidung und Schutzbrille tragen möchtest.
  • Naturwissenschaftliche Fächer Dir schon in der Schule Gänsehaut bereitet haben.

Karriere und Perspektiven als Chemisch-technischer Assistent

Nachdem Du Dich offiziell Chemisch-technischer Assistent/in nennen darfst, hast Du verschiedene Möglichkeiten Dich weiterzubilden. Mit dem Techniker/in oder mit dem technischen Fachwirt/in kannst Du Dich entweder spezialisieren oder Dir wertvolles kaufmännisches Wissen aneignen, um Führungspositionen zu übernehmen. Entscheidest Du Dich für ein Studium im Bereich der Chemie, besteht im Anschluss die Möglichkeit, noch ein Masterstudium und eine Promotion anhängen.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre, ggf. 3-4 Jahre
Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen und im Praktikumsbetrieb (plus eventuelle Zusatzqualifikationen)

Ausbildungsvergütung:

Die schulische Ausbildung wird nicht vergütet, doch Dein späteres Einstiegsgehalt liegt dafür direkt bei 1500-2500 Euro (brutto).

Deine Lieblingsfächer:

  • Chemie/Physik
  • Mathematik
  • Informatik

Das solltest Du mitbringen:

  • Verantwortungsvollen Umgang mit Chemikalien
  • Gut geschulte Augen-Hand-Koordination
  • Großes Interesse an Chemie, Physik, Biologie und Technik

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Techniker/in Fachrichtung Chemietechnik
  • Technischer Fachwirt/in
  • Studium im Bereich der Chemie, Biochemie oder Pharmatechnik

Aktuelle Ausbildungsstellen zum Berufsbild Chemisch-technischer Assistent