Gebäudereiniger/in


Ausbildung zum Gebäudereiniger

Ausbildung zum/zur Gebäudereiniger/in

Bei dem Stichwort Gebäudereinigung denkst Du, dass Du den Schmutz mühsam von den Wänden kratzen musst und Dein einziges Arbeitsutensil der Putzlappen und Putzeimer sind? Damit liegst Du komplett falsch! Als Gebäudereiniger oder Gebäudereinigerin umspannt Dein Aufgabengebiet noch ganz andere und vielfältigere Bereiche.
Du arbeitest mit schweren Geräten, um den hartnäckigsten Flecken auf den Leib zu rücken. Mit Staubsaugern, Hebebühnen und Hochdruckreinigern verrichtest Du Deine Arbeit nicht in staubigen Büroräumen, sondern befindest Dich teilweise in extremen Höhen. Vollkommene Konzentration und Aufmerksamkeit sind hierbei gefragt. In diesen Höhen verlässt Du Dich komplett auf Dich und Deine Ausrüstung und darfst keine Fehler machen. Du siehst also, der Beruf des Gebäudereinigers verspricht definitiv mehr Nervenkitzel, als Du vielleicht ursprünglich angenommen hättest. Höhenangst ist für diese Art der Arbeit dementsprechend ungünstig. Systematisches Denken ist ebenfalls notwendig, da die Reinigung ganzer Gebäude nicht ohne eine ausgeklügelte Strategie möglich ist.
Um Dich für die Ausbildung bewerben zu können, ist kein konkreter Schulabschluss vorgeschrieben, jedoch werden in der Praxis hauptsächlich Auszubildende mit Hauptschulabschluss eingestellt. Die duale Ausbildung dauert drei Jahre und findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Du lernst, welche Mittel Du wo am besten einsetzt und kennst Dich mit der chemischen Zusammensetzung von Reinigungssubstanzen oder Pflegeprodukten aus. Im praktischen Teil wird Dir gezeigt, wie Du mit den schweren und modernen Geräten umgehst.

Schon gewusst?

  • Die Gebäudereinigung gibt es seit dem 17. Jahrhundert.
  • Für die Reinigung des Eiffelturms werden jedes Jahr vier Tonnen Lappen und Putzutensilien benötigt.
  • Im Jahr 2011 haben insgesamt 1347 Azubis ihre Lehre als Gebäudereiniger aufgenommen.

Du eignest Dich als Gebäudereiniger/in, wenn…

  • Du schwindelfrei bist.
  • Du Sauberkeit schätzt.
  • Du körperlich fit bist.

Dir wird die Ausbildung als Gebäudereiniger womöglich nicht gefallen, wenn…

  • Du ein Problem mit Höhen hast.
  • Du Allergien hast.
  • Du lieber im Büro arbeitest.

Karriere und Perspektiven Gebäudereiniger/in

Nach Deiner Ausbildung wendest Du das passende Reinigungsmittel für die entsprechende Verschmutzung an und übernimmst größere organisatorische Aufgaben wie die Planung des Reinigungsplans oder die Terminierung des Einsatzplanes. Direkt nach der Ausbildung hast Du die Möglichkeit, Dich zum Meister weiterbilden zu lassen. Lasse Dich innerhalb von zwei Jahren zum Techniker in der Fachrichtung Reinigungs- und Hygienetechnik ausbilden, sodass Du in Deinem Wunschbereich eine leitende Funktion übernimmst. Mit Abitur oder Fachhochschulreife ist zudem ein Bachelor in Abfall- & Entsorgungstechnik möglich.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich
1. Jahr: 585 Euro
2. Jahr: 715 Euro
3. Jahr: 835 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Mathematik
  • Chemie
  • Physik

Das solltest Du mitbringen:

  • Handwerkliches Geschick
  • Schwindelfreiheit
  • Umsicht

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Bachelor in Abfall- und Entsorgungstechnik
  • Techniker/-in in der Fachrichtung Reinigungs- und Hygienetechnik

Weitere ähnliche Berufe