Klempner/in


Ausbildung zum Klempner

Ausbildung zum/zur Klempner/in

Als Klempner/in arbeitest Du nach Deiner 3.5-jährigen Ausbildung sowohl in der Werkstatt als auch im Feld: Du entwirfst und stellst Bauteile her, die Du dann später am Einsatzort installierst (oder im späteren Verlauf wartest und überprüfst). Du lernst in der Berufsschule aber auch theoretische Aspekte, zum Beispiel über die Materialien, mit denen Du arbeitest! Dabei handelt es sich um Regenrinnen, Blitzableiter, Spezialanfertigungen für technische Konstruktionen oder aber auch um künstlerische Anfertigungen wie zum Beispiel Dekorationen für Hauswände (etwa Lettern) und Verkleidungen mit Kunststoff oder Metall für Fassaden. Besonders im Außendienst bist Du viel im Freien und auf Gerüsten unterwegs.

Schon gewusst?

  • Haben Klempner nicht nur mit Sanitär und Heizungen zu tun? Falsch! Dem Klempner werden oft fälschlicherweise die Aufgaben eines Anlagenmechanikers im Sanitärbereich angedichtet.
  • Klempner stellen nicht nur ihren eigenen Bauteile her, sondern auch zum Beispiel Blechspielzeug für Kinder.
  • Der wohl berühmteste Klempner der Welt kommt aus Italien, trägt Blaumann und eine rote Mütze. Sein Name: Super Mario!

Die Ausbildung zum Klempner passt zu Dir, wenn…

  • Du gern im Freien arbeitest.
  • Du Spaß daran hast, Pläne umzusetzen und Gegenstände herzustellen.
  • Du gerne direkten Kontakt mit Deinen Kunden hast.

Die Ausbildung zum Klempner passt eher nicht zu Dir, wenn:

  • Du Dich bei der Arbeit nicht dreckig machen möchtest.
  • Du Dich bei der Arbeit nicht gern körperlich betätigst.
  • Dir schnell schwindlig wird.

Karriere und Perspektiven als Klempner

Meistens arbeitest Du als Klempner/in für Handwerksbetriebe im Bauinstallationsgewerbe oder in Betrieben des Lüftungsinstallationsbaus. Willst Du Dich hocharbeiten, dann bietet sich vor allem die Meisterprüfung an, vielleicht kannst Du dich ja später sogar selbstständig machen und einen eigenen Betrieb leiten! Du kannst aber auch schon während der Ausbildung Zusatzqualifikationen erwerben oder Dich später noch weiter spezialisieren – oder Du setzt sogar noch einen drauf und machst einen Bachelor in Bauingenieurswesen!

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3,5 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich:
1. Jahr: 630 Euro
2. Jahr: 641 Euro
3. Jahr: 716 Euro
4. Jahr: 753 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Werken/Technik
  • Mathe
  • Physik

Das solltest Du mitbringen:

  • Handwerkliches Geschick
  • Auge-Hand-Koordination
  • Körperbeherrschung
  • Sorgfalt

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Klempnermeister/in
  • Techniker/in Fachrichtung Metallbautechnik
  • Studium (z. B. Bauingenieurwesen)