Duales Studium

Das duale Studium – eine Herausforderung, die sich lohnt

Vorurteile in Bezug auf das duale Studium im Vergleich zum reinen Universitäts-Modell sind längst Geschichte –  allein die Zahl der Unternehmen, die duale Studiengänge anbieten, hat sich innerhalb von nur sechs Jahren verdoppelt. Von BWL über Sozialpädagogik bis Landschaftsarchitektur, ob Schüler oder Studierende: Wer sich für eine Ausbildung bzw. einen Studiengang in den Fachrichtungen Technik, Wirtschaft oder Soziale Arbeit interessiert, sollte eines der mehreren hundert dualen Bachelor- oder auch Master-Angebote in Deutschland auf jeden Fall in Betracht ziehen.

Mehr lesen

Aktuelle Stellenangebote für Duale Studiengänge

    Was bedeutet es, dual zu studieren?

    Als dualer Student bist Du über die gesamte Studienzeit, zwischen sechs und zehn Semestern, über einen Drei-Parteien-Vertrag an ein Unternehmen gebunden. Voraussetzung ist grundsätzlich, dass Du einen abgeschlossenen Ausbildungsvertrag vorweisen kannst und je nach Art des dualen Studiums in erster Linie die Allgemeine Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife, eine abgeschlossene Ausbildung oder Berufserfahrung hast. Vergiss also nicht, frühzeitig Informationen zu sammeln und Deine Bewerbungen an Unternehmen zu verschicken!

    Das duale Studium bietet verschiedene Möglichkeiten

    Das duale Studium kann ausbildungsintegrierend sein und den simultanen Erwerb eines Hochschulabschlusses und eines Ausbildungsberufs beinhalten. Weitere Möglichkeiten sind, sich in Absprache mit dem Unternehmen zusätzlich zu einer beruflichen Tätigkeit weiterzubilden oder das Studium praxisintegrierend mit längeren Praxisphasen zu verbinden. Alle drei Formen haben eines gemeinsam: Zusätzlich zu den üblichen Theorieinhalten lernst Du die Praxis im Unternehmensalltag zu meistern. Anders als bei den meisten Berufsausbildungen erlernst Du das nötige Fachwissen blockweise an der Uni, einer Fachhochschule, einer dualen Hochschule, einer Berufsakademie oder Du arbeitest im Betrieb.

    Was Du vor Deiner Studienwahl wissen solltest

    Ein Duales Studium verlangt eine Menge Durchhaltevermögen und kann sehr zeitintensiv sein. Während manch ein Student seine Semesterferien und Abende genießt, verbringst Du einen Großteil Deiner Zeit damit, die nötige Praxiserfahrung zu sammeln und Deine abendlichen Theoriestunden zu erfüllen.

    Bist Du jedoch bereit vollen Einsatz zu zeigen, profitierst Du von zahlreichen Vorteilen: Harte Arbeit zahlt sich aus. Durch die intensive Auslegung bist Du schnell fertig und kannst umso früher in das Berufsleben starten – und das mit einem doppelten Plus in der Tasche: der Ausbildung und dem Universitätsabschluss! Schließt Du das duale Studium mit halbwegs guten Noten ab, steht außer Frage, dass Deine beruflichen Perspektiven ideal und Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt überdurchschnittlich gut sind. Vor allem die Möglichkeiten im schon aufgebauten Netzwerk sind unersetzbar. Außerdem klärt sich die Geldfrage von selbst, da Du für Deine Arbeit bezahlt wirst und das jeweilige Unternehmen Deine Studiengebühren übernimmt.