Ausbildungsstellen

Hier findest du Ausbildungsstellen in deinem Wunschort oder sortiert nach Branche. Für eine Städteübersicht nach Bundesland klicke hier.

    Die Berufsausbildung – Dein Weg in die professionelle Zukunft

    Die Wahl der richtigen Ausbildung, mit oder ohne Abitur, ist ein wichtiger Schritt, den Du überlegt gehen solltest. Mit über 350 staatlich anerkannten Ausbildungen ist das Angebot in Deutschland breit gefächert. Doch keine Sorge, auf Deinem Weg hast Du zahlreiche Möglichkeiten, Dir sowohl Hilfe als auch professionelle Beratung einzuholen. So gehst Du auf Nummer sicher, dass Du genau den richtigen Berufsweg einschlägst und den passenden Ausbildungsplatz findest.

    Die Nummer 1 in Deutschland – Das duale Ausbildungssystem

    Mehr als 50% der Jugendlichen in Deutschland entscheiden sich für die duale Variante – eine perfekte Mischung aus Praxis und Theorie. Letztere ermöglicht oftmals einen fließenden Übergang in das Berufsleben. Für gewöhnlich dauert eine Betriebsausbildung 3 Jahre, bei einem guten Schulabschluss nur 2,5 Jahre. Nach erfolgreicher Suche und Bewerbung bei dem passenden Unternehmen verbringt der Azubi meist ein bis zwei Tage pro Woche in der Berufsschule, um sich das notwendige Fachwissen anzueignen und es im Betrieb direkt in die Praxis umzusetzen.

    Die Reputation der Berufsausbildung hat sich in den letzten Jahren radikal verändert und Unternehmen wissen Absolventen mit praktischer Berufserfahrung mehr und mehr zu schätzen. Ausbildungsberufe vom Fachinformatiker über den Bankkaufmann bis hin zum Justizfachangestellten – die Berufsausbildung ist eine Form der Ausbildung, die Du in beinahe jedem Karriere-Bereich finden kannst!

    Schulische Ausbildung & duales Studium

    Bei der Wahl von Branche und Berufsbild kann Dich Dein Weg ebenso an eine Berufsfachschule (BFS) führen. In einigen Bereichen ist die zwei-bis dreijährige schulische Ausbildung die Regel; vor allem im Gesundheitswesen und dem Sozialwesen. Die praktische Arbeitserfahrung kommt jedoch nicht zu kurz, denn Berufspraktika sind wichtige Bestandteile der Ausbildung. Ein weiterer interessanter Aspekt für Azubis ist die Verleihung der Fachhochschulreife für Absolventen der mittleren Reife. Eine schulische Ausbildung als Sprungbrett ins Traumstudium? Anders als bei der dualen Ausbildung erhält der Auszubildende während des dualen Studiums meist kein Gehalt und muss stattdessen oftmals für Gebühren selber aufkommen.

    Auch das duale Studium bietet eine gesunde Mischung aus Praxis und Theorie samt Bachelor-Abschluss. Allgemein liegt der Unterschied darin, dass das duale Studium einerseits den universitären Abschluss ermöglicht und andererseits einen höheren Theorieanteil beinhaltet. Blockweise verbringst Du mehr Zeit an der Universität und musst ein hohes Arbeits- und Lernpensum bewältigen. Diese Herausforderungen machen sich aber bezahlt, denn gleichzeitig räumt Dir Dein Studium gute Berufschancen ein.

    Bewirb Dich auf einen freien Ausbildungsplatz!

    Also, worauf wartest Du? Verschicke Deine Bewerbung für die gewünschte Ausbildungsstelle frühzeitig, bereite Dich gut auf Vorstellungsgespräche vor und informiere Dich sorgfältig, indem Du Dir bei Eltern und Lehrern Informationen einholst sowie an Berufseignungstests teilnimmst oder ein Praktikum absolvierst!