Erzieher/in


Ausbildung zum Erzieher

Erzieher/in

Du magst Kinder und liebst es, Zeit mit Ihnen zu verbringen? Dann könntest Du Dich gut als Erzieher oder Erzieherin eignen. Als Erzieher spielst Du, malst Du, bastelst Du oder gehst auf Ausflüge mit den zu betreuenden Kindern. Dabei geht es im Job als Erzieher aber nicht nur darum, Spaß mit den Kids zu haben. Auch pädagogische Aufgaben kommen auf Dich zu. Du wirst Konfliktsituation zwischen den Kleinkindern schlichten, ihnen Disziplin beibringen und natürlich in allererster Linie auf sie Acht geben. Als Erzieher bist Du also kurzum, wie der Name des Berufs schon ausdrückt, an der Erziehung der Kinder beteiligt. Eine große Verantwortung, aber das Lachen eines Kindes kann für leidenschaftliche Erzieher schon Belohnung genug sein. Arbeiten tun Erzieher immer da, wo es Kinder gibt. Das sind in erster Linie natürlich Kindergärten und Kitas, aber auch Kinderheime oder Kinderhorte.

Schon gewusst?

  • Erzieher gehören zu den meist gefragten Berufsgruppen auf dem deutschen Arbeitsmarkt. 2016 blieben in Deutschland rund 107.000 Arbeitsplätze für Erzieher frei.
  • Auf einen Erzieher im Kindergarten fallen in Deutschland derzeit durchschnittlich neun Kinder zum Betreuen.
  • Rund 96% aller Erzieher in Deutschland waren im Jahre 2016 weiblich. Kein anderer Beruf wird in Deutschland so von Frauen dominiert.

Der Beruf des Erziehers passt zu Dir, wenn…

  • Du gut mit Kindern umgehen kannst.
  • Du eine natürliche Autorität ausstrahlst.
  • Du keine Angst vor Verantwortung hast.

Der Beruf des Erziehers passt nicht zu Dir, wenn…

  • Du keine Kinder magst.
  • Du kein Durchsetzungsvermögen besitzt.
  • Du wenig einfühlsam bist.

Karriere und Perspektiven als Erzieher

Für die Ausbildung zum/zur Erzieher/in besuchst Du einerseits die Berufsschule, andererseits absolvierst Du gleichzeitig auch ein einjähriges Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung (also z.B. einem Kindergarten). Bestehst Du dann die Abschlussprüfung, wirst du offiziell zum staatlich anerkannten Erzieher. Nach Deiner Ausbildung wirst Du wissen, wie Du Kinder sprachlich, motorisch, persönlich und sozial fördern kannst. Außerdem steht Dir als Erzieher eine breite Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten offen. In manchen Bundesländern kannst Du sogar ohne Abitur bestimmte Richtungen wie Soziale Arbeit und Sonder- oder Frühpädagogik studieren, was sich positiv auf Dein Gehalt auswirken kann.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3-6 Jahre

Ausbildungsvergütung:

Während der schulischen Aus- bzw. Weiterbildung erhält man keine Vergütung. Im Anerkennungspraktikum 1.501 Euro monatlich in kommunalen Einrichtungen

Deine Lieblingsfächer:

  • Deutsch
  • Kunst
  • Musik

Das solltest Du mitbringen:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Konfliktfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Fachwirt/in für Erziehungswesen
  • Studium (z.B. Erziehungs- und Bildungswissenschaft)