Hebamme / Entbindungspfleger


Ausbildung zur Hebamme / Ausbildung zum Entbindungspfleger

Ausbildung zur/zum Hebamme / Entbindungspfleger

Während der Ausbildung zur Hebamme bzw. zum Entbindungspfleger lernst Du alles rund um die Geburt und ums Baby. Dabei bist Du in erster Linie eine Beraterin für werdende Eltern und betreust und begleitest diese bereits vor der eigentlichen Geburt. Angefangen mit Geburtsvorbereitungs- und Stillkursen, bist Du bei Vorsorgeterminen dabei, lernst wie man Risikoschwangerschaften betreut und führst komplikationslose Entbindungen selbstständig durch. Bei komplizierten Geburten werden Ärzte hinzugezogen, denen Hebammen dann bei er Geburt assistieren. Je nachdem ob Du später als Hebamme im Krankenhaus, Familienhebamme oder als freiberufliche Hebamme arbeiten möchtest, gehören auch Hausbesuche bei den frischgebackenen Eltern zu Deinen Aufgaben. Auch hier stehst Du den Eltern mit Rat und Tat zur Seite und zeigst ihnen, wie sie ihr Baby z.B. Stillen, Wickeln und Baden können.
Die Ausbildung zur Hebamme ist nicht dual aufgebaut. Das bedeutet, dass Du nicht in einem Unternehmen arbeitest. Während deiner Ausbildungszeit besuchst Du eine von 58 Berufsfachschulen in Deutschland, die alle an eine Klinik angeschlossen sind. Dort wird Dir alles an Wissen vermittelt, was notwendig ist, um die angehenden Eltern und ihr Baby betreuen zu können. Nach 3 Jahren endet deine Ausbildung zur Hebamme mit dem staatlichen Examen, welches aus einem mündlichen, schriftlichen und praktischem Teil besteht.

Wusstest Du schon, dass:

  • im Jahr 2015 in Deutschland mehr als 735.000 Babys auf die Welt gekommen sind?
  • es im Jahr 2014 nur 23.000 Hebammen in Deutschland gab?
  • ca. 2% der Babys Zuhause geboren werden?

Hebamme ist genau das richtige für Dich, wenn:

  • Du Einfühlungsvermögen hast und offen bist
  • Du belastbar bist und Dich nichts so schnell aus der Ruhe bringt
  • Du verantwortungsbewusst und zuverlässig bist

Hebamme ist nichts für Dich, wenn:

  • Du keine Babys magst
  • Du Dich schnell stressen lässt
  • Flexible Arbeitszeiten nichts für Dich sind

Karriere und Perspektiven als Hebamme

Als ausgebildete Hebamme bzw. Entbindungspfleger kannst Du auf unterschiedliche Arten arbeiten. Du kannst Dich selbstständig machen und als freiberufliche Hebamme arbeiten. Solltest Du es vorziehen in einem Betrieb angestellt zu sein, so kannst Du in der geburtshilflichen Abteilung eines Krankenhauses, in einer Hebammenpraxis oder in einem Geburtshaus arbeiten. Außerdem hast Du die Möglichkeit Dich zur Familienhebamme weiterzubilden, wo Du für die Betreuung der Familie bis zu einem Jahr nach der Geburt verantwortlich bist.

Fakten

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ausbildungsvergütung:

durchschnittlich
1. Jahr: 1011 Euro
2. Jahr: 1072 Euro
3. Jahr: 1173 Euro

Deine Lieblingsfächer:

  • Biologie
  • Deutsch
  • Mathematik

Das solltest Du mitbringen:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Hilfsbereitschaft
  • Einfühlungsvermögen

Perspektiven nach der Ausbildung:

  • Hebamme/Entbindungspfleger
  • Weiterbildung zur Familienhebamme

Aktuelle Ausbildungsstellen zum Berufsbild Hebamme / Entbindungspfleger

Weitere ähnliche Berufe